Aldara, Wartec oder Condylox?

Welches Mittel bei Feigwarzen?

Bestellen Sie wirksame Medikamente zur Behandlung von Feigwarzen

Product Img
Aldara Creme Ab 89,00 €
Product Img
Condylox Lösung Ab 36,89 €
Product Img
Veregen 10% Salbe Ab 65,00 €
Product Img
Wartec Creme Ab 45,00 €
Alle Behandlungsmöglichkeiten ansehen

Es gibt verschiedene Mittel gegen Feigwarzen, welche zu Hause ausprobiert werden können. Doch welches ist das beste für mich? Aldara, Wartec oder Condylox?

 

Inhaltsverzeichnis

Aldara, Wartec oder Condylox - wie bekämpfe ich Feigwarzen am besten?
Allgemeines zu Feigwarzen
Wie wirken die Mittel gegen Feigwarzen?
Wie unterscheiden sie sich in der Anwendung?
Welche Nebenwirkungen gibt es zu beachten?
Was kosten die unterschiedlichen Medikamente?
Was gilt sonst noch zu beachten?
Fazit


Aldara, Wartec oder Condylox - wie bekämpfe ich Feigwarzen am besten?

Aldara, Wartex und Condylox sind alles Medikamente, welche gegen Feigwarzen eingesetzt werden. Dabei liegen diese Mittel entweder in Salben- oder Lösungsform vor. Sie alle werden direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Auch sind alle diese Mittel rezeptpflichtig und sollten nur nach ärztlicher Konsultation angewendet werden.

Da alle diese Mittel denselben Anwendungsbereich haben, kann es schwierig sein, die richtige Wahl zu treffen. Falls Sie nicht sicher sind, welches dieser Mittel für Sie am besten geeignet ist, können Sie sich hier informieren. Wir haben Ihnen in der Folge einen Überblick über diese drei Medikamente zusammengestellt, damit Sie sich selbst ein Bild erstellen können. Dadurch können Sie die Vor- und Nachteile der individuellen Medikamente für sich persönlich eruieren und eine informierte Entscheidung treffen.


Allgemeines zu Feigwarzen

Zunächst lohnt es sich, einen kurzen Überblick über Feigwarzen an und für sich zu geben. Somit können Sie nicht nur mehr über die Medikamente erfahren, sondern auch über die Infektion, welche sie nötig machen.

Feigwarzen zählen zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten überhaupt. Sie werden durch die sogenannten Humanen Papillomviren (HPV) ausgelöst und sind zwar in der Regel harmlos, allerdings unangenehm und für die Betroffenen oftmals sehr peinlich. Die Warzen sind in der Regel stecknadelkopfgroß, und bräunlich, rötlich oder weiß gefärbt. Sie treten meist in großer Anzahl auf und liegen dicht beieinander. Die Warzen selbst können zwar behandelt werden, allerdings wird man das HP-Virus nicht wieder los, ist es einmal im Körper. Daher können die Warzen auch immer wieder ausbrechen. Dies kann insbesondere geschehen, falls das Immunsystem geschwächt ist, wie etwa bei einer Grippe oder einer starken Erkältung.

Die Behandlung von Feigwarzen kann entweder beim Arzt, oder auch von zu Hause aus erfolgen. Aldara, Condylox und Wartec sind Medikamente, welche Sie selbst zu Hause zur Bekämpfung von Feigwarzen anwenden können. Erfahren Sie hier mehr über diese Medikamente und welches allenfalls für Sie persönlich am besten geeignet ist.


Wie wirken die Mittel gegen Feigwarzen?

Aldara, Condylox und Wartec bestehen aus unterschiedlichen Wirkstoffen, selbst wenn sie denselben Anwendungsbereich haben. Daher wirken sie unterschiedlich gegen Feigwarzen.

Aldara

Der aktive Wirkstoff in Aldara ist Imiquimod. Die Salbe wird in Sachets verkauft, wobei jeder Beutel 250 mg der Creme enthält.

Imiquimod reguliert das Zellwachstum derjenigen Zellen, welche für die Warzen verantwortlich sind. Dadurch können sich die Warzen weniger schnell vermehren und bilden sich so zurück. Außerdem unterstützt der Wirkstoff das körpereigene Immunsystem, wodurch es die Viren besser bekämpfen kann. Diese Kombination soll effektiv gegen die Feigwarzen helfen.

Condylox

Im Unterschied zu Aldara und Wartec ist Condylox keine Salbe, sondern eine Lösung. Der aktive Wirkstoff ist dabei Podophyllotoxin. Dies ist ein natürlicher Stoff, welcher aus Berberitzengewächsen gewonnen wird. Pro Milliliter der Lösung sind jeweils 5 mg des Wirkstoffes in Condylox enthalten.

Podophyllotoxin wirkt antiviral und direkt an den betroffenen Stellen. Es greift dabei die Zellen an und stört die Zellteilung. Durch die Störung der Zellteilung kann das Virus sich nicht vermehren und das virale Erbgut kann nicht weitergegeben werden. Dadurch stirbt das Virus letztlich ab.

Wartec

Wartec enthält denselben aktiven Wirkstoff wie Condylox, nämlich Podophyllotoxin. Allerdings liegt Wartec als Creme vor. Wie bereits gesehen wirkt Podophyllotoxin antiviral und stört die Zellteilung des Virus.

Wartec ist niedriger dosiert als Condylox. Pro Gramm der Salbe sind lediglich 1.5 mg des Wirkstoffes enthalten.

Zwischenfazit

Während Wartec und Condylox denselben Wirkstoff haben, beruht Aldara Creme auf einem anderen Inhaltsstoff. Falls Sie daher auf den aktiven Wirkstoff in Wartec oder Condylox allergisch reagieren, steht Ihnen Aldara als Alternative zur Verfügung. Umgekehrt natürlich können Sie Wartec oder Condylox anwenden, falls Sie Aldara nicht vertragen.

Da Wartec am niedrigsten dosiert ist, lohnt es sich, allenfalls damit zu beginnen. Falls Wartec nicht die gewünschte Wirkung zeigt, können Sie auf ein Mittel zurückgreifen, welches höher dosiert ist. Dies kann insbesondere für Betroffene hilfreich sein, welche sensibel auf Medikamente reagieren.


Wie unterscheiden sie sich in der Anwendung?

Alrada, Condylox und Wartec haben gemein, dass sie zur äußerlichen Anwendung dienen, sprich direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Aldara

Bei Aldara handelt es sich um eine Creme, welche direkt auf die Warzen aufgetragen wird. Aldara ist sehr leicht in der Anwendung und wird dreimal wöchentlich aufgetragen, idealerweise vor dem Schlafengehen. Die Creme sollte erst auf die Haut aufgetragen werden, nachdem diese gründlich gereinigt und getrocknet wurde. Anschließend sollte gewartet werden, bis die Creme vollständig eingezogen ist.

Aldara Creme liegt in individuell verpackten Sachets vor. Einmal geöffnet sollte der Beutel nicht aufbewahrt werden. Falls ein Rest der Creme übrig bleibt, sollte dieser entsorgt werden. Die Behandlung sollte über maximal 16 Wochen erfolgen.

Condylox

Im Unterschied zu Aldara und Wartec liegt Condylox nicht als Creme, sondern als Lösung vor. Diese wird zweimal täglich an drei aufeinanderfolgenden Tagen aufgetragen. Danach sollte für vier Tage pausiert werden, ehe man wieder mit der Anwendung beginnen kann. Dieser Anwendungszyklus sollte nur viermal hintereinander erfolgen.

Pro Anwendung sollten zirka 0,25 ml aufgetragen werden, höchstens auf 10 Warzen. Da die Anwendung nicht immer einfach ist, sollte sie vorgängig mit einem Arzt oder Ärztin besprochen werden.

Bei der Anwendung von Condylox sollte man Vorsicht walten lassen. Die Lösung darf nicht auf entzündete oder blutende Feigwarzen aufgetragen werden. Zudem dürfen auch die Schleimhäute nicht mit der Lösung in Kontakt kommen.

Wartec

Wartec wird ähnlich wie Condylox angewendet, ist jedoch eine Creme, keine Lösung. Dies kann je nach Hauttyp bevorzugt werden, allerdings kann es auch länger dauern, bis die Creme einzieht. Der Anwendungszyklus ist bei Wartec und bei Condylox derselbe. So wird auch Wartec zweimal täglich an drei aufeinanderfolgenden Tagen angewendet, allerdings kann der Zyklus fünfmal wiederholt werden. Auch bei Wartec ist die Anwendung auf etwa 10 Warzen beschränkt.

Vor der Anwendung sollte die Haut gründlich gereinigt, und die Hände gewaschen werden. Achten Sie darauf, dass während der Behandlung Geschlechtsverkehr nur unter Verwendung von latexfreien Kondomen erfolgen sollte.

Zwischenfazit

Bei der Anwendung unterscheiden sich die verschiedenen Mittel relativ stark voneinander. Während Aldara nur dreimal wöchentlich angewendet wird, werden Condylox und Wartec zweimal täglich aufgetragen. Daher ist Aldara etwas weniger rigoros in der Anwendung, was allerdings auch eher dazu führt, dass die Anwendung einmal vergessen wird.

Entscheiden Sie für sich, welche dieser Anwendungen Ihnen am ehesten entspricht! Falls Ihnen der Zyklus von Condylox und Wartec entspricht, können Sie sich überlegen, ob Sie eher den Hauttyp für eine Lösung oder eine Creme haben. Falls Sie beispielsweise zu trockener Haut neigen, ist eine Salbe geeignet.


Welche Nebenwirkungen gibt es zu beachten?

Jedes Medikament kann Nebenwirkungen hervorrufen, dasselbe gilt auch für Aldara, Condylox und Wartec. Die Nebenwirkungen sind meist nur von kurzer Dauer und verschwinden oftmals mit der Zeit wieder. Allerdings sollte ein Arzt oder eine Ärztin konsultiert werden, falls Nebenwirkungen auftreten.

Aldara

Obwohl Aldara meist gut vertragen wird, können auch bei der Anwendung dieser Salbe Nebenwirkungen auftreten. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Hautrötungen, Schuppenbildungen sowie ein Anschwellen der Haut. Zudem kann sich die Haut auch verhärten. Juckreiz, Brennen oder Schmerzen an den betroffenen Stellen zählen ebenfalls zu den häufigsten Nebenwirkungen.

Gelegentlich können grippeähnliche Symptome, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Erektionsstörungen, Pilzinfektionen, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit sowie depressive Verstimmungen auftreten.

Selten können allergische Reaktionen oder schmerzhafte Hautreaktion vorkommen. Dies geschieht allerdings in der Regel nur, falls die Creme zu häufig angewendet wird.

Condylox

Condylox ist in der Regel gut verträglich. Falls Nebenwirkungen auftreten, handelt es sich dabei meist um Hautreizungen. Dazu gehören Hautrötungen, Brennen auf der Haut sowie entzündliche Hautreaktionen. Bei Männern kann es auch zu einer Entzündung der Eichel kommen.

Wartec

Die häufigsten Nebenwirkungen von Wartec sind Juckreiz, Schmerzen oder Irritationen an der betroffenen Stelle, sowie Hautabschürfungen.
Selten kommt es zu Geschwüren, Wundschorf, Trockenheit der Haut, Blasen sowie Vorhautverengungen beim Mann.

Zwischenfazit

Von den drei Mitteln liegt Wartec in der niedrigsten Stärke vor und ist dadurch meist am besten verträglich. Zwar können bei allen Medikamenten Nebenwirkungen auftreten, allerdings wird oftmals berichtet, dass die Nebenwirkungen bei Wartec am geringsten ausfallen.


Was kosten die unterschiedlichen Medikamente?

Alle diese Mittel sind bei Kapsel erhältlich. Hier finden Sie einen Preisvergleich der Medikamente. Dieser kann zwar ein guter Anhaltspunkt sein, sollte aber nicht ausschlaggebend sein. Wichtiger ist, dass Sie die Entscheidung anhand von Punkten wie Verträglichkeit, Nebenwirkungen oder Anwendung fällen. Falls Sie ein Rezept für eines dieser Medikamente wünschen, können Sie unseren Online-Fragebogen ausfüllen, welcher im Anschluss von einem unserer Ärzte ausgewertet wird.

Aldara

Aldara Creme Stärke 5% ist bei Kapsel ab 89.00€ erhältlich. Dabei erhalten Sie jeweils 12 Beutel mit der Creme. Dies reicht für eine Behandlung von zirka vier Wochen aus.

Condylox

Die Condylox Lösung ist bei Kapsel ab 36.89€ erhältlich. Dabei enthält ein Fläschchen 3.5 ml und liegt in der Stärke 5 mg/ml vor. Dies reicht für eine Anwendung von etwa sieben Tagen, sprich für etwa zwei bis drei Zyklen.

Wartec

Wartec Creme liegt jeweils in der Stärke 15% vor und kann in unterschiedlicher Menge bezogen werden. Bei Kapsel ist Wartec Creme ab 45 € erhältlich. Je nach bezogener Menge steigt dieser Preis auf 125.00 € an.


Was gilt sonst noch zu beachten?

Bei diesen Mitteln handelt es sich um Medikamente, weshalb es einige Dinge zu beachten gibt. Dabei sind die Mittel jeweils nicht für alle Personen geeignet und sollten nicht mit gewissen Medikamenten kombiniert werden.

Aldara

Obwohl Aldara in der Regel gut verträglich ist, darf es unter Umständen nicht angewendet werden. Tragen Sie Aldara nicht auf, falls Sie allergisch auf einen der Inhaltsstoffe reagieren oder an einer Immunschwäche leiden.

Falls Sie schwanger sind, sollten Sie Aldara nicht anwenden, ohne vorher einen Arzt oder eine Ärztin zu konsultieren. Im Zweifelsfall sollten Sie auf Aldara während der Schwangerschaft verzichten.

Auch die gleichzeitige Anwendung von Aldara mit anderen Medikamenten sollte vorgängig mit Ihrem Arzt besprochen werden. Gewisse Emulgatoren können in der Kombination mit Aldara unter Umständen Kontaktdermatitis hervorrufen. Außerdem können manche Konservierungsstoffe Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen.

Condylox

Bei der Anwendung jedes Medikaments gibt es einige Dinge zu beachten, dies gilt auch für die Condylox Lösung. Diese sollte niemals angewendet werden, falls eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe vorliegt. Außerdem sollten Personen mit einer Immunschwäche, Herpes, Syphilis oder offenen Wunden an den betroffenen Stellen auf Condylox verzichten.

Achten Sie darauf, dass Condylox ein antivirales Medikament ist, und dass daher während der Anwendung auf Alkohol verzichtet werden sollte.

Schließlich ist Condylox auch nicht für schwangere Frauen oder für Frauen während der Stillzeit geeignet.

Wartec

Wartec ist nicht für alle Personen geeignet und sollte nur nach Absprache mit einem Arzt oder einer Ärztin angewendet werden. Beispielsweise darf Wartec niemals angewendet werden, falls Sie allergisch auf einen der Inhaltsstoffe reagieren. Außerdem sollten Sie die Creme nicht einsetzen, falls Sie an einer Immunschwäche, Syphilis oder wiederkehrenden Herpesinfektionen leiden.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sollten die Creme ebenfalls nicht anwenden und die Creme darf nicht während der Schwangerschaft oder Stillzeit aufgetragen werden.

Falls Sie andere Medikamente einnehmen müssen, sollten Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin vorgängig darüber informieren, da es in der Kombination mit gewissen Medikamenten zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen kann.


Fazit

Falls Sie sich mit Feigwarzen infiziert haben, haben Sie glücklicherweise eine Auswahl an Medikamente zur Verfügung, mit welchen Sie sich zu Hause selbst behandeln können. Doch welches Mittel ist für Sie individuell das beste?

Der obenstehende Vergleich kann Ihnen dabei helfen, eine informierte Entscheidung zu treffen. Falls Sie beispielsweise auf einen der Inhaltsstoffe in Aldara allergisch sind, können Sie Condylox oder Wartec ausprobieren; umgekehrt gilt dies natürlich auch.

Falls Sie ein Medikament wünschen, welches möglichst einfach in der Anwendung ist, ist vermutlich Aldara die beste Wahl für Sie. Diese Salbe wird lediglich dreimal wöchentlich aufgetragen, während Condylox und Wartec zweimal täglich aufgetragen werden. Während Aldara zwar einfacher in der Anwendung ist, kann die Anwendung auch leichter vergessen werden, da sie nicht täglich erfolgt.

Wartec und Aldara sind Salben, während Condylox eine Lösung ist. Daher ist Condylox für gewisse Hauttypen besser geeignet als Aldara oder Wartec; außerdem zieht die Lösung schneller ein als die Salben. Auf der anderen Seite sind Salben eher für Personen mit trockenen Hauttypen geeignet, da die Lösung bei bereits trockener oder sehr sensibler Haut eher zu Irritationen führen kann.

Ein Punkt, welcher neben der leichten Anwendung auch für Aldara spricht, ist, dass es das einzige Mittel ist, welches unter Umständen auch während der Schwangerschaft eingesetzt werden kann. Allerdings sollten schwangere Frauen niemals Aldara anwenden, ohne dies vorher mit der Frauenärztin oder dem Frauenarzt besprochen zu haben. Auch Aldara kann unter Umständen dem ungeborenen Kind Schaden zufügen, weshalb man im Zweifelsfall lieber darauf verzichten sollte.

Falls Sie noch immer unentschlossen sind, ist es eine gute Idee, zunächst einmal Wartec zu probieren. Wartec ist am niedrigsten dosiert, daher eignet es sich gut als Ausgangspunkt. Falls die Salbe bei Ihnen keine oder nicht die gewünschte Wirkung erzielt, können Sie, nach ärztlicher Konsultation, im Anschluss auf ein anderes Medikament umsteigen.

Schließlich können Sie sich auch beim Preis einen Anhaltspunkt suchen. Condylox Lösung ist beispielsweise um einiges günstiger erhältlich, als Aldara Creme. Allerdings sollte der Preis nicht ausschlaggebend für Ihre Entscheidung sein.

Kaufen Sie Medikamente zur Behandlung von Feigwarzen bei Kapsel Deutschland

felix-star-rating

Füllen Sie unseren kurzen medizinischen Fragenbogen aus und wählen Sie Ihr bevorzugtes Medikament – ganz einfach in wenigen Klicks.

Erfahren, sicher und kompetent.