Propecia & Minoxidil zur Behandlung androgenetischer Alopezie

Kann man die zwei Medikamente kombiniert gegen Haarverlust einsetzen?

Der Wirkstoff Minoxidil (Rogaine), zur Behandlung von Haarverlust, ist in Form eines Schaums oder einer Lösung erhältlich und wirkt sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Es wird als recht sicher angesehen, gilt jedoch als nur wenig effektiv. In klinischen Studien wurde eine Wirksamkeit von ca. 60% festgestellt. 

Finasterid (Propecia) hingegen wird ebenfalls zur Therapie von androgenetischer Alopezie oder erblich bedingtem Haarausfall eingesetzt, ist jedoch als 5 alpha-Reduktase-Hemmer viel effektiver. Hier wurde in klinischen Studien bereits eine Wirksamkeit von ca. 80% festgestellt. Der Nachteil von Finasterid ist, dass Nebenwirkungen wahrscheinlicher und zudem instensiver sein können. Propecia ist als Tablette erhältlich und nur für Männer geeignet.

Bestellen Sie wirksame Medikamente zur Behandlung von Haarausfall

Product Img
Finasterid van 34,95 €
Product Img
Propecia van 58,00 €
Alle Behandlungsmöglichkeiten ansehen
 

Vergleich Propecia / Minoxidil

Behandelt wird mit beiden Mitteln der erblich bedingte Haarausfall:

  • Minoxidil ist ein stimulierender Wirkstoff, der durch das direkte Auftragen den Haarfollikeln zum Wachstum verhilft. Wenn die Follikel inaktiv sind, kann es das erneute Wachstum anregen. Wenn sie jedoch abgestorben sind, was bei der androgenetischen Alopezie der Fall ist, dann hat das Mittel keine Wirkung. 
  • Finasterid - Propecia 1 mg zählt zu den sogenannten 5 alpha-Reduktase-Hemmern und wirkt auf andere Weise, indem das Medikament Enzyme blockiert sowie Testosteron so verstoffwechselt, dass es zu mehr Haarwuchs kommt. Diese Methode setzt an den Hormonen an, weshalb dieses Medikament effektiver ist als die oberflächlichen Bemühungen seines Konkurrenten. Propecia wirkt sich zudem auf primäre und sekundäre sexuelle Charakteristiken aus. Es kann dabei helfen, das Wachstum der Prostata zu stoppen, weshalb es auch bei der Behandlung einer vergrößerten Prostata effektiv ist.

Nebenwirkungen

Die Auswirkungen von Propecia auf sexuelle Charakteristiken bedeuten in manchen Fällen, dass es auch Gynäkomastie (vergrößertes Brustgewebe bei Männern) verursachen kann. Dieses Problem könnte auch dann weiterbestehen, wenn Sie mit der Einnahme des Medikaments aufgehört haben. Es kann noch weitere sexuelle Nebenwirkungen verursachen, wie Impotenz (erektile Dysfunktion), Verlust des Geschlechtstriebs und Probleme bei der Ejakulation. 

Die leichteren Nebenwirkungen wie Übelkeit, Kopfschmerzen und Durchfall sind mit den häufiger auftretenden Nebenwirkungen von Minoxidil vergleichbar. Minoxidil kann zudem ungewöhnlichen Haarwuchs am ganzen Körper verursachen. Jedoch kann es bei Minoxidil auch zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie Schmerzen in der Brust, Nesselsucht, Gewichtszunahme und Veränderungen der Herzfrequenz kommen. 

Bei Minoxidil können Nebenwirkungen wie Jucken oder Brennen auf der Haut die Folge sein. Ein sogenanntes Kontaktekzem kann an den behandelten Stellen auftreten, da es sich bei Minoxidil um eine Säure handelt. 

Wenn Sie bei der Einnahme eines dieser Medikamente erhebliche Nebenwirkungen feststellen, sollten Sie es sofort absetzen und einen Arzt aufsuchen.

Was ist erblich bedingter Haarausfall?

Der Haarausfall oder androgenetische Alopezie ist auf die Gene zurückzuführen. Mit steigendem Alter nimmt die erblich bedingte Unverträglichkeit der Haarfollikel gegenüber Androgenen oder Sexualhormonen zu. Testosteron steht hier an oberster Spitze der Androgene. Es scheint so, als ob der hormonelle Rückgang von Testosteron mit der steigenden Unverträglichkeit der Haarfollikel zu tun hat. Diese sterben immer mehr ab. Typische Areale sind Geheimratsecken und oberer Hinterkopf. Betroffen sind eher Männer als Frauen. 

Können beide Medikamente kombiniert werden?

Sie haben vielleicht davon gehört, dass einige Menschen beide Medikamente gemeinsam verwenden. Beide Mittel können zwar zusammen verwendet werden, doch die auftretenden Nebenwirkungen können umso stärker sein.

Viele Ärzte empfehlen, dass Sie die ersten sechs Monate lang nur Minoxidil verwenden. Wenn es bei dessen Einnahme zu keinen Problemen kommt, dann können Sie, um eine effektivere Haarwachstumsbehandlung zu erhalten, Propecia hinzufügen. Sollte es dabei zu Schwierigkeiten kommen, dann sollten Sie mit der Einnahme aufhören und Ihren Arzt um Rat bitten. 

Dosierung

Minoxidil wird mit einer Konzentration von 2 % bei Frauen und 5 % bei Männern eingesetzt. Zweimal pro Tag werden die betroffenen Hautstellen mit dem Schaum oder der Lösung eingerieben.

Bei Propecia ist pro Tablette der Wirkstoff Finasterid 1 mg enthalten. Es wird einmal pro Tag eine Tablette eingenommen. 

Kaufen Sie Medikamente zur Behandlung von Haarausfall bei Kapsel

felix-star-rating

Füllen Sie unseren kurzen medizinischen Fragenbogen aus und wählen Sie Ihr bevorzugtes Medikament – ganz einfach in wenigen Klicks.

Erfahren, sicher und kompetent.