Welche ist die beste Antibabypille für mich?

Wie Sie die beste Antibabypille für Ihre Bedürfnisse auswählen

Hier die Antibabypille kaufen

Product Img
Aristelle Ab 19,35 €
Product Img
Desogestrel Aristo Ab 18,92 €
Product Img
Feanolla Ab 18,39 €
Product Img
Kleodina Ab 19,98 €
Alle Behandlungsmöglichkeiten ansehen

Die Antibabypille wurde erstmals in den 1950er Jahren entwickelt und in den 1960er Jahren für den europäischen Markt zugelassen.  Seitdem wurde die Formulierung der Pille verfeinert, und es gibt viele Marken und verschiedene Optionen, wenn es darum geht, die richtige Pille für Sie auszuwählen.

Es muss jedoch betont werden, dass die Pille nach wie vor verschreibungspflichtig ist und daher unter der Aufsicht eines Arztes eingenommen werden muss. Dieser kann Ihnen auch bei der Entscheidung helfen, welche Pille für Sie am besten geeignet ist.

Inhaltsverzeichnis

Arten der Antibabypille
Vor- und Nachteile der Pille
Fazit

Arten der Antibabypille

Es gibt zwei Arten von Antibabypillen: Pillen, die Östrogen und Gestagen enthalten (Kombinationspillen), und solche, die nur Gestagen enthalten (reine Gestagenpillen oder Minipillen).

Sie können bei Kapsel beide Arten der Antibabypille kaufen. Dazu müssen Sie zunächst ein Rezept anfordern, indem Sie unseren Online-Fragebogen ausfüllen. Falls Ihnen ein Rezept ausgestellt wird, wird das Medikament in diskreter Verpackung direkt an Ihre Wunschadresse geliefert. 

Wie funktioniert die Pille?

Die Kombinationspille - um die Befruchtung der Eizelle durch die Spermien zu verhindern, die zu einer Schwangerschaft führen würde, hat die Pille drei Aufgaben.  Sie stoppt oder verzögert die Produktion der Eizelle im Eierstock (Eisprung), sie bewirkt, dass die Gebärmutterschleimhaut dünner als gewöhnlich wird, was wiederum die Einnistung der Eizelle verhindert und sie bewirkt eine physische Barriere, indem sie den Schleim um den Gebärmutterhals dicker macht und so den Spermien den Durchgang erschwert.

Beispiele für die Kombinationspille sind etwa Aristelle, Cedia, Kleodina oder Evaluna

Die reine Gestagenpille - diese Pillen geben eine konstante Dosis Gestagen ab, die eine Schwangerschaft auf zweierlei Weise verhindert, zum einen durch Ausdünnung der Gebärmutterschleimhaut, was wiederum die Einnistung der Eizelle verhindert, und zum anderen durch Verdickung des Schleims um den Gebärmutterhals, was den Spermien das Eindringen erschwert
Bei korrekter Anwendung kann die Pille eine Schwangerschaft bis zu 99 % verhindern.

Beispiele für die reine Gestagenpille (auch Minipille genannt) sind etwa Feanolla, 28 Mini, Desogestrel Aristo und Chalant HEXAL

Vor- und Nachteile der Pille

Die Kombinationspille

Vorteile

  • Bei der Einnahme der Kombinationspille ist man flexibler, was den Zeitpunkt der täglichen Pilleneinnahme betrifft. Wenn die Einnahme der Pille weniger als 24 Stunden zurückliegt, nehmen Sie sie sofort ein und nehmen die nächste Pille, wenn sie fällig ist, auch wenn dies bedeutet, dass Sie zwei Pillen an einem Tag einnehmen.  Der Schutz vor einer Schwangerschaft bleibt erhalten und es müssen keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden.Die Kombinationspille kann beim prämenstruellen Syndrom helfen, indem sie die Östrogenschwankungen dämpft, die für das PMS verantwortlich sein können; Infolgedessen können weniger Symptome wie Blähungen und Stimmungsschwankungen auftreten
     
  • Leichtere und weniger schmerzhafte Perioden können eine willkommene Nebenwirkung der Kombinationspille sein. Das liegt daran, dass eine dünnere Gebärmutterschleimhaut bedeutet, dass weniger Gewebe abgestoßen werden muss. Dies kann bedeuten, dass die Periode ganz ausbleibt oder dass aufgrund der geringeren Auskleidung weniger Prostaglandine produziert werden, d. h. hormonähnliche Stoffe, die Krämpfe und damit Schmerzen in der Gebärmutter verursachen. Dieser Vorteil wäre besonders willkommen für Menschen, die unter unerträglichen Schmerzen während der Periode leiden, z. B. bei Endometriose.
     
  • Es gibt noch eine weitere willkommene Nebenwirkung der Kombinationspille: Sie kann das Abklingen von Akne bewirken. Wenn die Kombinationspille den Eisprung unterdrückt, beruhigt sie die Testosteronspitzen, die mit dem Eisprung einhergehen und schlechte Haut verursachen können und sorgt so für eine klarere Haut
     
  • Bei der Neigung zur Bildung von Eierstockzysten, die sehr schmerzhaft sein können, ist die Unterdrückung des Eisprungs eine weitere willkommene Nebenwirkung.
     
  • Bei bestimmten Kombinationen der Kombinationspille ist es möglich, das Einsetzen der Periode aus Bequemlichkeitsgründen zu manipulieren.  Dies geschieht entweder durch das Auslassen der Placebo-Pillenwoche, um die Periode ganz ausfallen zu lassen, oder durch die Veränderung des Tages des Periodenbeginns, indem die Einnahme der Placebo-Pillen verändert wird
     
  • Menstruationsbedingte Migräne kann durch die Einnahme der Kombinationspille gelindert werden. Während des normalen Menstruationszyklus kann der Östrogenspiegel schwanken und so diese Migräne auslösen. Wenn die Kombinationspille kontinuierlich eingenommen wird und die Abbruchblutung ausbleibt, können diese schmerzhaften Kopfschmerzen unterdrückt werden
     
  • Das Risiko, an bestimmten Krebsarten zu erkranken, ist während der Einnahme der Kombinationspille verringert; Dazu gehören Darmkrebs, Eierstockkrebs und Gebärmutterschleimhautkrebs.
     
  • Wenn Sie sich für ein Kind entscheiden, kehrt die Fruchtbarkeit fast sofort zurück, wenn Sie die Kombinationspille absetzen.
     

Nachteile

  • Das in der Kombinationspille enthaltene Östrogen kann einige unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Dazu können wunde Brüste und ein Verlust der Libido gehören.  Es kann sein, dass die Nebenwirkungen mit der Zeit abklingen oder dass Sie eine Pille mit einer etwas anderen Formulierung ausprobieren müssen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, er/sie wird Sie beraten können.
     
  • Auch wenn Sie die Kombinationspille als einziges Verhütungsmittel einnehmen, besteht die Gefahr, dass Sie sich mit sexuell übertragbaren Krankheiten anstecken. Wenn dies möglich oder wahrscheinlich ist, sollten Sie zum zusätzlichen Schutz auch Kondome benutzen.
     
  • Es ist wichtig, dass Sie daran denken, jeden Tag eine Pille zu nehmen. Wenn dies ein Problem sein sollte, sind in Ihrem Fall möglicherweise das Implantat, das Pflaster oder die Spirale die bessere Verhütungsmethode.
     
  • Die Kombinationspille wird nicht für stillende Frauen empfohlen, da Östrogen die Milchbildung beeinträchtigen kann.
     
  • Bei manchen Frauen kann die Kombinationspille die Migräne sogar verschlimmern.
     
  • Bei manchen Menschen mit Risikofaktoren kann die Kombinationspille das Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme wie Blutgerinnsel und Schlaganfall erhöhen.
     
  • Die in der Antibabypille enthaltenen Hormone können die Gerinnungsfaktoren im Blut erhöhen. Dies kann dazu führen, dass sich Blutgerinnsel bilden, die Herzinfarkte und Schlaganfälle verursachen können.
     
  • Östrogen kann einen Anstieg des Blutdrucks verursachen
     
  • Die Kombinationspille kann zwar Ihr Risiko für einige Krebsarten verringern, aber auch das Risiko für andere erhöhen.  Es gibt Hinweise darauf, dass Personen, die die Kombinationspille einnehmen, ein höheres Risiko haben, an Brust- und Gebärmutterhalskrebs zu erkranken.
     
  • Die Kombinationspille wird nicht für Personen empfohlen, die Brustkrebs haben oder hatten.

Es gibt viele verschiedene Marken der Kombinationspille auf dem Markt, und zur Verwirrung gibt es Untergruppen der Kombinationspille, die als monophasische, biphasische, triphasische und quadriphasische Pillen bezeichnet werden.

Die verschiedenen Bezeichnungen beschreiben, wie die Pillen die Östrogen- und Gestagendosierungen abgeben

  • Monophasische Pillen - sie enthalten in jeder aktiven Pille die gleiche Menge an Östrogen und Gestagen
     
  • Zweiphasige Pillen - diese enthalten zwei farblich gekennzeichnete aktive Pillen, die unterschiedliche Dosen von Östrogen und Gestagen enthalten
     
  • Dreiphasige Pillen - sie enthalten Pillen mit drei verschiedenen Kombinationen von Östrogen und Gestagen
     
  • Quadriphasenpillen - diese Pillen enthalten 4 verschiedene Hormonkombinationen in den aktiven Pillen

Im Allgemeinen wird mit den Mehrphasenpillen versucht, den Anstieg und Abfall von Östrogen und Gestagen während eines normalen Menstruationszyklus nachzuahmen und so möglicherweise die Nebenwirkungen der Kombinationspille zu verringern. 

Variationen der Kombinationspille

  • Varianten mit niedrigem Hormongehalt - Sie haben möglicherweise einen Östrogengehalt von nur 10 - 35 mcg. Verglichen mit den Dosen, die in den älteren Pillen enthalten sind, würden die meisten modernen Pillen in der Tat als niedrig dosiert gelten. Die niedriger dosierten Pillen bieten immer noch das gleiche Maß an Schutz, haben aber weniger Nebenwirkungen.
     
  • Herkömmliche Pille oder Pille mit verlängertem Zyklus - herkömmliche Pillenpackungen enthalten 21 aktive Pillen und 7 Placebopillen, um eine Entzugsblutung zu ermöglichen.  Pillen für den verlängerten Zyklus werden in Packungen mit 84 Pillen geliefert, die nacheinander eingenommen werden, und 7 inaktiven Pillen. Dies ermöglicht vier Perioden pro Jahr, was für Menschen, die unter schmerzhaften Menstruationsbeschwerden wie Regelschmerzen, Endometriose und Migräne leiden, sicher die bevorzugte Option ist.
     
  • Die andere Option, die in Frage kommt, wenn die Kombinationspille nicht in Frage kommt, ist die reine Gestagenpille oder Minipille.

Vorteile der Minipille

  • Leichtere und weniger schmerzhafte Regelblutungen
     
  • Sie können sie während der Stillzeit einnehmen
     
  • Sie können sie einnehmen, wenn Sie unter Hypertonie (Bluthochdruck) leiden
     
  • Die Fruchtbarkeit kehrt nach Absetzen der Pille schnell zurück
     
  • Sie können sie einnehmen, wenn Sie kein Östrogen vertragen

Nachteile der Minipille

  • Die Pille muss jeden Tag in demselben Drei-Stunden-Fenster eingenommen werden, damit ihre empfängnisverhütende Wirkung erhalten bleibt
     
  • Unregelmäßige Blutungen oder Schmierblutungen können als Nebenwirkung auftreten
     
  • Die Minipille kann nicht manipuliert werden, um das Einsetzen der Periode zu beeinflussen
     
  • Sie bieten keinen Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen.
     
  • Eine Unterdrückung des Eisprungs ist mit der Gestagenpille nicht gewährleistet. Wenn Sie also unter Eierstockzysten oder Eierstockschmerzen leiden, wird Ihnen die Pille nicht helfen.
     
  • Wie bei der Kombinationspille wird diese Pille nicht empfohlen, wenn Sie Krebs haben oder hatten.
     
  • Wenn Sie während der Einnahme der Minipille schwanger werden, besteht ein erhöhtes Risiko für eine Eileiterschwangerschaft (eine Schwangerschaft, die sich im Eileiter entwickelt).
     

Fazit

Letztendlich kann die Pille nicht nur helfen, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern, sondern auch bei einer Reihe von Zyklusbeschwerden, unter denen viele Frauen leiden.

Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Arzt die richtigen Fragen stellen, wenn Sie gemeinsam entscheiden, welche Pille für Sie am besten geeignet ist. Es ist wichtig, alle Risikofaktoren, die mögliche Kontrolle über die Häufigkeit der Periode, alle Zyklusprobleme, unter denen Sie leiden, sowie Ihre Gesundheit und Familiengeschichte zu besprechen, damit die beste Lösung gefunden werden kann.

Denken Sie daran: Wenn eine Pille nicht passt, gibt es viele andere zur Auswahl, und es gibt mit Sicherheit eine, die zu Ihnen passt!

Bestellen Sie hier die Antibabypille

felix-star-rating

Füllen Sie unseren kurzen medizinischen Fragenbogen aus und wählen Sie Ihr bevorzugtes Medikament – ganz einfach in wenigen Klicks.

Erfahren, sicher und kompetent.