Rezeptfreie Potenzmittel

Pflanzen vs Medikamente

Wenn Sie auf der Suche nach Möglichkeiten sind, Ihren Penis zu vergrößern oder Ihre Libido zu steigern, sind Sie vielleicht an der Einnahme von Pillen zur Penisvergrößerung interessiert. Diese Produkte werben zwar oft mit einer Vergrößerung des Penis und einer gesteigerten Leistungsfähigkeit, aber es gibt nur wenige Studien, die diese Behauptungen unterstützen. Wenn Sie sich für Pillen zur Penisvergrößerung interessieren, weil Sie Schwierigkeiten haben, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten, die Sie als zufriedenstellend empfinden, sollten Sie mit Ihrem Hausarzt oder einem Urologen sprechen, um festzustellen, ob eine erektile Dysfunktion (ED) der Grund sein könnte. Viele Menschen greifen zu Hausmittel und Pflanzen, aber sind diese wirklich wirkungsvoll?

Bestellen Sie wirksame Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen

Product Img
Tadalafil van 39,99 €
Product Img
Viagra van 48,79 €
Product Img
Cialis 5mg van 63,90 €
Alle Behandlungsmöglichkeiten ansehen

Hausmittel und Pflanzen

Die heute auf dem Markt erhältlichen Hausmittelpillen und Pflanzen zur Potenzsteigerung werden oft als Nahrungsergänzungsmittel bezeichnet. Sie behaupten, dass sie die Durchblutung des Penis erhöhen, um die Dauer der Erektion zu verlängern. Sie behaupten auch, dass sie die allgemeine Erregung, Ausdauer und Leistung steigern.  Einige dieser Produkte enthalten unbekannte Mengen an Inhaltsstoffen, die denen in verschreibungspflichtigen Medikamenten ähneln und gefährliche Nebenwirkungen verursachen können. 

Obwohl die FDA viele dieser Produkte verboten hat, sind einige potenziell gefährliche Mittel gegen erektile Dysfunktion weiterhin auf dem Markt. Nur weil ein Produkt behauptet, natürlich zu sein, heißt das nicht, dass es auch sicher ist. Viele pflanzliche Heilmittel und Nahrungsergänzungsmittel können Nebenwirkungen und gefährliche Wechselwirkungen verursachen, wenn sie mit bestimmten Medikamenten eingenommen werden.


Yohimbe (Yohimbin)

Mehrere klinische Studien haben gezeigt, dass der Hauptbestandteil dieser Rinde eines afrikanischen Baumes sexuelle Funktionsstörungen im Zusammenhang mit selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI), die zur Behandlung von Depressionen eingesetzt werden, verbessern kann. Dieses Kraut wurde mit einer Reihe von Nebenwirkungen in Verbindung gebracht, darunter erhöhter Blutdruck, schneller oder unregelmäßiger Herzschlag und Angstzustände. Yohimbe sollte nicht ohne ärztliche Aufsicht eingenommen werden.


Ginkgo    

Ginkgo hat das Potenzial, die Durchblutung des Penis zu erhöhen. Es gibt jedoch keine Belege für einen Nutzen bei erektiler Dysfunktion. Ginkgo kann das Risiko von Blutungen erhöhen.


Geiles Ziegenkraut (Epimedium)

Die Substanzen in den Blättern dieses Krauts wurden zur Verbesserung der sexuellen Leistungsfähigkeit eingesetzt, aber das Kraut wurde nicht am Menschen untersucht.    Dieses Kraut könnte die Herz- oder Atemfunktion beeinträchtigen.


Panax ginseng

P. Ginseng wirkt als Antioxidans und setzt Stickstoffmonoxid (NO) frei, das die erektilen Funktionen unterstützt. Manche Menschen verwenden eine P. Ginseng Creme gegen vorzeitige Ejakulation. Ginseng kann negative Wechselwirkungen mit Alkohol, Koffein und einigen Medikamenten haben. Fragen Sie Ihren Arzt, wie oft Sie P. Ginseng einnehmen können, wenn Sie es verwenden möchten.


Maca

Es gibt drei Arten von Maca: rotes, schwarzes und gelbes Maca. Schwarzes Maca scheint auch Stress zu lindern, der ED verursachen kann. In Tierversuchen verbesserte Maca-Extrakt die sexuelle Leistungsfähigkeit von Ratten erheblich. Für diese peruanische Wurzel gibt es jedoch nur minimale Beweise für ihre direkte Fähigkeit, die Erektionsfähigkeit des Menschen zu verbessern.

Der Verzehr dieser Wurzel könnte einen Placebo-Effekt haben. Dieselben Forscher fanden auch heraus, dass Maca keinen Einfluss auf den Hormonspiegel hat. Obwohl Maca im Allgemeinen sicher ist, haben Studien einen erhöhten Blutdruck bei Menschen mit Herzproblemen gezeigt, die 0,6 Gramm Maca pro Tag zu sich nahmen.


Mondia whitei

Mondia whitei, auch bekannt als weißer Ingwer, ist besonders in Uganda beliebt, wo Heilpflanzen weiter verbreitet sind als Medikamente. Es gibt sogar ein Getränk namens "Mulondo-Wein", in dem M. whitei als Zutat verwendet wird. M. whitei gilt als Aphrodisiakum, da es nachweislich die Libido, die Potenz und das sexuelle Vergnügen steigert. Studien an Mäusen deuten darauf hin, dass M. whitei auch eine relativ geringe Toxizität aufweist.

Die (FDA) hat jedoch keines dieser Pflanzen als medizinische Behandlung zugelassen. Die Risiken bei der Einnahme von solchen Pflanzen sind hoch. Viele Pillen für Männer sind hinsichtlich ihrer Inhaltsstoffe nicht transparent. Die Einnahme von Pillen mit unbekannten Inhaltsstoffen kann zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führen, insbesondere wenn sie mit anderen Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln interagieren, die Sie einnehmen. Jeder Mann benötigt eine andere Dosierung und einen anderen bestimmten Wirkstoff für seinen jeweiligen "speziellen" Fall. 

Bevor Sie neue Nahrungsergänzungsmittel oder pflanzliche Arzneimittel ausprobieren, sollten Sie mit einem Arzt sprechen, um festzustellen, welche Inhaltsstoffe sie enthalten und wie sie sich auf Sie auswirken könnten - speziell, wenn Sie bereits andere Medikamente einnehmen. Das gilt auch für illegale Nahrungsergänzungsmittel.


Legale und illegale Nahrungsergänzungsmittel

Diese sind im Grunde eine Mischung von mehreren Planzen/Hausmitteln. Die kann man ohne Rezept aus der Apotheke, aus Drogerien, aus Webseiten im Internet etc. holen. Diese sind auch in der Regel nicht immer wirksam und meistens gefährden sie die Gesundheit. Es kann sein, dass sie einigen Männern helfen können, andere aber nicht. Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel werden im Allgemeinen nicht so genau wissenschaftlich untersucht und sind nicht so streng reguliert wie Medikamente. Dennoch können diese Mittel - auch solche, die als "natürlich" bezeichnet werden - starke und negative Auswirkungen auf den Körper haben, wie:


L-Arginin

L-Arginin ist eine Aminosäure, die ein Baustein von Eiweiß ist. Sie ist ein Vasodilatator, was bedeutet, dass sie dazu beitragen kann, die Blutgefäße zu öffnen. Theoretisch könnte dies die Durchblutung des Penis erhöhen und so zu einer Erektion führen. Wissenschaftliche Studien haben jedoch nicht bewiesen, dass die Einnahme von L-Arginin-Ergänzungsmitteln ED behandeln kann. Es sind noch weitere Untersuchungen erforderlich, bevor die Forscher die Sicherheit und Wirksamkeit dieses Mittels beurteilen können.


Propionyl-L-Carnitin

Eine ältere Studie aus dem Jahr 2004 über Männer mit ED und Diabetes ergab, dass die Einnahme von Propionyl-L-Carnitin zusammen mit Sildenafil die erektile Funktion besser verbessern kann als die Einnahme von Sildenafil allein. Es sind jedoch noch weitere Studien erforderlich, bevor die Forscher die tatsächliche Sicherheit und Wirksamkeit dieser Behandlung beurteilen können.


Dehydroepiandrosteron

Dehydroepiandrosteron (DHEA) hilft bei der Bildung von Sexualhormonen, einschließlich Testosteron und Östrogen. Der natürliche DHEA-Spiegel sinkt mit zunehmendem Alter, was zu einer Beeinträchtigung der sexuellen Funktion führen kann. Während einige Studien von darauf hindeuten, dass DHEA-Ergänzungen bei ED helfen könnten, haben andere Studien keinen Beweis für ihren Nutzen gefunden. DHEA verursacht im Allgemeinen nur wenige Nebenwirkungen, wenn es in der empfohlenen Dosis oral eingenommen wird. Mögliche Nebenwirkungen können Müdigkeit, Kopfschmerzen, Akne und ein unregelmäßiger Herzschlag sein. Da die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel mit einem großen Risiko verbunden ist, empfehlen wir nicht die Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel, ohne vorher einen Arzt oder Hausarzt zu konsultieren.

Es gibt sicherere Alternativen zu Potenzpillen, wie ärztlich verschriebene ED-Medikamente und tragbare Geräte.


Tragbare Geräte

Verschiedene physikalische Geräte können ebenfalls helfen, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten. Vakuumgeräte zum Beispiel sind mechanische Pumpen, die eine Erektion erzeugen, indem sie Blut in den Penis saugen. Alternativ können Sie auch ED-Ringe ausprobieren. Dabei handelt es sich um Bänder, die Sie um die Basis Ihres Penis legen, um eine Erektion zu erhalten. Es gibt auch rezeptpflichtige und rezeptfreie Medikamente, die die Männlichkeit aufrechterhalten kann.


Rezeptpflichtige/legale Medikamente

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder konsultieren Sie einen Arzt von unserer Webseite. Verschreibungspflichtige Medikamente können die Durchblutung des Penis erhöhen. Die vier wichtigsten von der FDA zugelassenen Medikamente gegen ED sind:

Diese Medikamente, die als PDE5-Hemmer bekannt sind, entspannen die Muskeln im Penis, um den Blutfluss zu verbessern. Diese Medikamente haben sich bei der Behandlung von ED als wirksam erwiesen. In einer älteren, aber viel zitierten Studie aus dem Jahr 2002 über die Wirksamkeit von Sildenafil (dem Wirkstoff von Viagra) gaben 95 Prozent der Patienten an, dass es ihre Fähigkeit zu sexuellen Aktivitäten verbessert hat.


Sildenafil

Sildenafil (Viagra) ist ein gängiges Medikament zur Behandlung von ED. Es ist ein Hemmstoff der Phosphodiesterase Typ 5 (PDE5). Dies ist eine Medikamentenklasse, die verhindert, dass ein Enzym, das den Blutfluss kontrolliert, richtig funktioniert. Diese Medikamente bewirken, dass sich die Blutgefäße entspannen und der Blutfluss durch sie erhöht wird. Ärzte verschreiben Sildenafil manchmal nicht nur zur Behandlung von ED, sondern auch zur Behandlung von Bluthochdruck. 

Klinische Studien legen nahe, dass Sildenafil bei den meisten Menschen eine wirksame Methode zur Behandlung von ED ist. Um ED zu behandeln, nehmen Sie dieses Medikament 30 Minuten bis 4 Stunden vor der sexuellen Aktivität ein. Auch nach der Einnahme des Medikaments müssen Sie sich erregt fühlen, um eine Erektion zu bekommen.


Avanafil

Avanafil (Stendra) ist eine weitere ED-Pille aus der Klasse der PDE5-Medikamente. Es wirkt auf die gleiche Weise wie Sildenafil, wirkt aber schneller und länger. Die Wirkung von Avanafil setzt 15 Minuten nach der Einnahme ein und kann bis zu 6 Stunden andauern.


Tadalafil

Tadalafil (Cialis) ist eine weitere Art von PDE5-Medikament zur Behandlung von ED. Ärzte verwenden dieses Medikament auch zur Behandlung von Prostataproblemen und Bluthochdruck. Die Wirkung von Tadalafil setzt nach mindestens 30 Minuten ein, kann aber bis zu 36 Stunden andauern. Manche Menschen nehmen Tadalafil in niedrigen Dosen jeden Tag ein, anstatt es nur vor dem Sex einzunehmen.

 

Vardenafil

Vardenafil (Levitra) ist ein weiteres PDE5-Medikament. Obwohl es genauso wirkt wie die anderen PDE5-Medikamente, hält es etwa 4 Stunden an.

Es spielen hier mehrere Faktoren eine immense Rolle, wie die Dosierung, die Einnahme-Dauer, der Wirkstoff etc., welche nur der Arzt nach genauer Untersuchung des Falls entscheiden kann. Gokapsel bietet solche rezeptpflichtigen Medikamente an, die jeder bei einer Online-Konsultation erhalten darf.

 

Hinweis: Bei Gokapsel kann sich jeder Patient informieren, ob er tatsächlich ein Medikament benötigt oder eher nicht. Der Online-Arzt wird den Gesundheitszustand prüfen und das notwendige Medikament verschreiben, egal ob es sich um rezeptfreie oder verschreibungspflichtige Medikamente handelt.

 

Tipp: Anstatt sich rezeptfreie/illegale Medikamente aus irgendwelchen Ecken zu besorgen und sich damit in Gefahr zu begeben, besteht bei Gokapsel die Möglichkeit, ein korrektes, 100% wirksames Medikament von einem zugelassenen Arzt mit der richtigen Dosierung/Wirkstoff und Dauer zu erhalten.

 

Fazit - Wie gut sind Hausmittel zur Potenzsteigerung wirklich?

Es gibt keine Beweise dafür, dass Hausmittel oder Nahrungsergänzungsmittel zur Potenzsteigerung die Größe erhöhen oder die Leistung verbessern. Viele Pillen können sogar schädlich sein, da viele Marken keine vollständige Transparenz über ihre Inhaltsstoffe bieten. Wenn Sie Probleme haben, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten, leiden Sie möglicherweise an ED und sollten mit einem Arzt sprechen, um Behandlungsmöglichkeiten zu finden. Es gibt verschiedene ED-Medikamente, die jedoch alle verschreibungspflichtig sind.

Es ist immer eine gute Idee, mit Ihrem Hausarzt oder einem Urologen zu sprechen, bevor Sie neue Medikamente ausprobieren oder wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie unter ED leiden könnten. ED kann ein Hinweis auf eine zugrundeliegende Erkrankung sein.

Quellenangaben:

Hausmittel zur Potenzstörung: https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_84424386/natuerliche-potenzmittel-was-olivenoel-und-andere-hausmittel-bewirken.html

Natürlich potenter: Mythos oder Wahrheit
https://www.tk.de/techniker/magazin/life-balance/natuerlich-potenter-2096372?tkcm=aaus

Potenzmittel: https://de.wikipedia.org/wiki/Potenzmittel

Yohimbin: https://de.wikipedia.org/wiki/Yohimbin 

Kaufen Sie Medikamente zur Erektionsstörung bei Kapsel Deutschland

felix-star-rating

Füllen Sie unseren kurzen medizinischen Fragenbogen aus und wählen Sie Ihr bevorzugtes Medikament – ganz einfach in wenigen Klicks.

Erfahren, sicher und kompetent.