Kann man Viagra und Alkohol zusammen einnehmen?

Wie gefährlich ist das?

Bestellen Sie wirksame Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen

Product Img
SildeHEXAL Ab 14,95 €
Product Img
Sildenafil Ab 12,99 €
Product Img
Sildenafil Pfizer Ab 19,99 €
Product Img
Viagra Ab 48,79 €
Alle Behandlungsmöglichkeiten ansehen

Zu einem romantischem Abend gehört für viele Männer und Frauen ein Gläschen Alkohol dazu. Daher stellen sich viele Männer die Frage, ob sie trotz der Einnahme von Viagra ein Gläschen trinken können.

Viele denken sich vielleicht, dass ein kleines Glas nicht viel Schaden anrichten kann. Allerdings lautet die Empfehlung von Ärzten: Alkohol und Viagra sollte man grundsätzlich nicht kombinieren.

Warum das so ist und warum die Kombination von Viagra und Alkohol sehr gefährlich sein kann, erfahren sie hier!

 

Inhaltsverzeihnis

Wirkung von Viagra
Welche Faktoren beeinflussen die Wirkung von Viagra?

Alkohol und Potenz
Beeinträchtigt Alkohol die Wirkung von Viagra?
Wie wirkt sich Alkohol auf die Nebenwirkungen von Viagra aus?
Wie lange sollte man nach Viagraeinnahme auf Alkohol verzichten?
 

 

Wirkung von Viagra

Potenzmittel wie Viagra 50 mg wirken einwandfrei, wenn sie mit einem Glas Wasser eingenommen werden. Außerdem sollte der Mann darauf achten, dass er vor der Viagra Einnahme keine kalorienreichen, schweren Speisen zu sich nimmt, da der Körper ansonsten mit der Verdauung beschäftigt ist und die Wirkung von Viagra abgeschwächt wird. 
Die Wirkung von Viagra basiert außerdem auf sexueller Stimulation. Nur wenn der Mann sexuell erregt ist, kann das Potenzmittel wirken. Das Potenzmittel steigert beim Mann also nicht die Lust, sondern verhilft zu einer stabilen Erektion, wenn er sexuell erregt ist.

Welche Faktoren beeinflussen die Wirkung von Viagra?

Die Dosierung des Medikaments und die Wirkung von Viagra können sich von Person zu Person unterscheiden. Einige weitere Faktoren, die sich auf die Wirkung von Viagra auswirken, sind:

  • Wechselwirkungen mit Medikamenten: Viagra kann mit verschiedenen Medikamenten Wechselwirkungen haben, die sich auf die Effektivität auswirken oder ungewollte Nebenwirkungen hervorrufen.
  • Gesundheit: Viagra wird für ältere Männer, die Probleme mit der Leber oder den Nieren haben, nicht empfohlen. Da die Leber nicht mehr im besten Zustand ist, könnte es länger dauern, bis Viagra von ihr zersetzt wird. Nierenprobleme hingegen könnten dafür sorgen, dass das Medikament schneller als erwünscht ausgeschieden wird.
  • Ernährung: Viagra während eines deftigen Mahls mit vielen Proteinen und Fetten zu sich zu nehmen, kann die Wirkung von Viagra verzögern. Der Körper wird sich auf die Verdauung der Nahrung konzentrieren, bevor er sich des Viagras annimmt. Aus diesem Grund kann das Einnehmen von Viagra auf leeren Magen schneller zu Ergebnissen führen.
  • Alter: Bei Männern über 65 Jahren hält die Wirkung von Viagra generell länger an als bei jüngeren Männern. Das liegt an dem langsamer arbeitenden Stoffwechsel. Bei älteren Männern bleibt das Medikament länger im Blutkreislauf, was eine länger anhaltende Wirkung hervorruft.

 

Alkohol und Potenz

Ein wenig Alkohol macht locker und kann sogar stimulierend wirken. Aber bereits ab einem Blutalkoholspiegel von 0,4 bis 0,5 Promille wird die Potenz beeinträchtigt. Die Folge sind Erektionsprobleme und Schwierigkeiten einen Orgasmus zu bekommen. Bei über 1 Promille ist die Erektionsfähigkeit oft schon stark beeinträchtigt. 

Woran liegt das? Eine Erektion wird durch ein komplexes Zusammenspiel von Muskeln, Nerven und Blutzufuhr überhaupt erst möglich. Bei einem übermäßigen Alkoholgenuss werden die Blutgefäße sehr stark erweitert und die Muskelspannung nimmt ab. Dadurch kann sich das Blut im Penisschwellkörper nicht mehr ausreichend stauen, sodass das blut direkt wieder abfließt. 

Bei chronischem Missbrauch von Alkohol kann es sogar zu einer dauerhaften Impotenz kommen. Der Alkohol bewirkt eine Senkung des Testosteronspiegels und eine Schädigung des Nervensystems. Das hat zur Folge, dass die sexuellen Reize vom Nervensystem nicht mehr an den Schwellkörper weitergeleitet werden können, sodass keine Erektion entstehen kann.

 

Beeinträchtigt Alkohol die Wirkung von Viagra?

Wenn Sie mehr als 2-3 Einheiten Alkohol trinken, kann dies die Wirkung von Viagra beeinflussen. Hohe Alkoholwerte wirken sich auf die Aufnahme des Medikaments aus.

Da der Körper versucht den Alkohol so schnell wie möglich zu eliminieren, werden auch Medikamente wie Viagra schneller wieder ausgeschieden. Bleibt Viagra weniger lang im Körper, als erwünscht, kann es seine Wirkung nicht vollständig entfalten.

Außerdem kann der Konsum von Alkohol bewirken, dass ein Wirkstoff nicht mehr so gut ins Blut aufgenommen wird, wie unter normalen Umständen.

 

Wie wirkt sich Alkohol auf die Nebenwirkungen von Viagra aus?

Zu den Nebenwirkungen von Viagra gehören Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, eine erhöhte Herzfrequenz und eine Herabsetzung des Reaktionsvermögens. Kombiniert man Viagra mit Alkohol werden diese Nebenwirkungen verstärkt.

Sowohl Alkohol als auch Viagra mit dem Wirkstoff Sildenafil haben eine blutdrucksenkende Wirkung, die sich bei gleichzeitigem Verzehr weiter verstärkt. Senkt sich der Blutdruck, kann dies insbesondere beim Aufstehen und Hinlegen zu Kreislaufproblemen führen.

Wird nach der Einnahme von Viagra also Alkohol zu sich genommen, kommt es bei Betroffenen oft zu Schwindel, Ohnmacht, Kopfschmerzen oder Herzrasen.  

Wie lange sollte man nach Viagraeinnahme auf Alkohol verzichten?

Die Wirkung von Viagra mit dem Wirkstoff Sildenafil setzt nach einer halben Stunde ein und hält bis zu zwei Stunden an. Nach drei bis fünf Stunden wurde ungefähr die Hälfte des Wirkstoffes wieder aus dem Körper ausgeschieden.

Wenn Sie also auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie mindestens 6 Stunden, oder besser 10 Stunden mit dem Konsum von Alkohol warten. 

Am besten sprechen Sie jedoch mit einem Arzt oder Apotheker, wenn Sie Viagra und Alkohol gleichzeitig einnehmen wollen.

Kaufen Sie Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen bei Kapsel Deutschland

felix-star-rating

Füllen Sie unseren kurzen medizinischen Fragenbogen aus und wählen Sie Ihr bevorzugtes Medikament – ganz einfach in wenigen Klicks.

Erfahren, sicher und kompetent.