Kann man Viagra 100 mg rezeptfrei kaufen?

Behandlung bei Erektionsstörung

Viagra gehört zu den PDE-5-Hemmern und wird zur Behandlung der erektilen Dysfunktion eingesetzt. In der EU gehört Viagra zu den rezeptpflichtigen Arzneimitteln. Da die Anwendung Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringt, sollte Viagra nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Daher ist Viagra 100 mg in Deutschland nur in lizenzierten Online-Apotheken erhältlich.

Wie Sie sich Viagra online verschreiben lassen können und was Sie bei der Einnahme von Viagra sonst noch beachten müssen, erfahren Sie hier!

Bestellen Sie wirksame Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen

Product Img
Sildenafil Pfizer van 19,99 €
Product Img
Sildenafil ratiopharm van 14,99 €
Product Img
Tadalafil Generika van 12,99 €
Alle Behandlungsmöglichkeiten ansehen
 

Kann ich mir Viagra online verschreiben lassen? Worauf muss ich dabei achten?

Ja, Sie können sich Viagra online verschreiben lassen. In einigen EU-Ländern ist die Online-Behandlung von Erektionsstörungen bereits erlaubt. Dazu gehören die Niederlande und Großbritannien. Da EU-Bürger gemäß dem Patientenmobilitätsgesetz das Recht auf freie Arztwahl haben, dürfen Sie sich auch in jedem Mitgliedstaat behandeln lassen.

In einer Online-Apotheke erhalten Sie nach einer kurzen ärztlichen Beratung ein gültiges Rezept. Das ist notwendig, da es bei der Anwendung von Viagra zu schweren Nebenwirkungen kommen kann. Daher muss ein Arzt vor der Verschreibung feststellen, ob aufgrund von bestimmten Vorerkrankungen, wie z.B. Herzkrankheiten, von einer Einnahme abzuraten ist.

Der Versand von Arzneimitteln ist nur innerhalb der EU und durch lizenzierte Versandapotheken erlaubt. Im Moment sind für den Medikamentenhandel folgende Länder zugelassen: Island, die Niederlande, Schweden, und das Vereinigte Königreich. Lizenzierte Versandapotheken erkennen Sie an dem einheitlichen europäischen Sicherheitslogo.

Wer dennoch Viagra bei nicht zugelassenen Versandapotheken im Ausland erwirbt, macht sich strafbar. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die Bestellung vom Zoll beschlagnahmt wird. Der Empfänger muss die Kosten für die Zerstörung des Medikaments tragen und zusätzlich ein hohes Bußgeld zahlen.
 

Wie wirkt Viagra 100 mg?

Viagra gehört zu der Wirkstoffgruppe der Phosphodiesterase-5-Hemmer, kurz PDE-5-Hemmer. Die Wirkung beruht auf der Hemmung des Enzyms Phosphodiesterase-5, daher auch die Bezeichnung.

Dieses Enzym bewirkt das Abklingen der Erektion, indem es den Botenstoff zyklisches Guanin-Monophosphat (cGMP) abbaut. Dieser Botenstoff sorgt für eine Entspannung der Penismuskulatur. Dadurch können sich die Blutgefäße erweitern, woraufhin mehr Blut in den Penisschwellkörper strömt und der Penis hart wird.

Die PDE-5-Hemmer blockieren also die Phosphodiesterase, sodass die Konzentration des erektionsfördernden Botenstoffes cGMP steigt.

Das heißt, dass PDE-5-Hemmer keine Erektion verursachen können. Sondern sie verbessern die Stärke und Dauer der Penissteife. Ohne sexuelle Erregung kann sich die Wirksamkeit des Medikaments nicht entfalten.
 

Wirkdauer und Vorteile von Viagra 100 mg

Damit sich die Wirkung von Viagra entfalten kann, sollte es ungefähr 30 bis 60 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Die Wirkung hält dann für drei bis fünf Stunden an.

Eine Erektion entsteht nur nach sexueller Stimulation und klingt nach dem Orgasmus wieder ab.

Die übliche Dosierung von Viagra liegt bei 50 mg. Wenn diese nicht den gewünschten Erfolg bringt oder eine sehr schwere Form der erektilen Dysfunktion vorliegt, kann die Dosierung auf 100 mg gesteigert werden. Das ist nur möglich, wenn der Gesundheitszustand des Patienten das erlaubt.

Die Maximaldosis von 100 mg pro Tag sollte niemals überschritten werden.
 

Viagra - Nebenwirkungen & Anwendungshinweise


Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Viagra gehören:

  • Kopfschmerzen (sehr häufig)
  • Schwindel
  • Veränderung des Farbsehens, Sehstörungen, verschwommenes Sehen
  • Flush (anfallsweise auftretende Rötung)
  • Hitzewallungen
  • Verstopfte Nase
  • Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Sodbrennen
  • Priapismus = Dauererektion, die über 4 Stunden anhält
     

Vorsicht vor Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen!

Die gleichzeitige Einnahme von Sildenafil und anderen Medikamenten kann zu unerwünschten und gefährlichen Nebenwirkungen führen. Dazu gehören vor allem Medikamente gegen Bluthochdruck und zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie z.B. Nitrate, Stickstoffmonoxid-Donatoren und Alphablocker.

Außerdem ist bei der Einnahme von Viagra Vorsicht geboten, wenn Sie an bestimmten Vorerkrankungen leiden. Dazu gehören unter anderem schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, niedriger Blutdruck (Hypotonie) und Leberinsuffizienz.

Daher wird Ihr Arzt Ihnen vor der Rezeptausstellung einige Fragen zu Ihrer Krankengeschichte und Medikamenteneinnahme stellen.
 

Was sind Generika und welche gibt es für Viagra?

Generika kommen auf den Markt, wenn das Patent für das Originalpräparat abgelaufen ist. Der Patentschutz besteht in der Regel für 20 Jahre. Danach können andere Pharmahersteller ihr Nachahmerprodukt auf den Markt bringen. Dieses sogenannte Generikum enthält den gleichen Wirkstoff in der gleichen Menge und einer vergleichbaren Darreichungsform.

Auch für Generika gelten dieselben Anforderungen bezüglich Qualität und Arzneimittelsicherheit. Außerdem muss der Hersteller nachweisen, dass das Generikum im Körper genauso wirkt wie das Original. Dass ein Arzneimittel alle Anforderungen erfüllt, wird durch deutsche und europäische Prüfbehörden sichergestellt.

Viagra enthält den Wirkstoff Sildenafil, der ursprünglich von Pfizer erforscht und patentiert wurde. Seitdem das Patent im Jahr 2013 ausgelaufen ist, sind einige Generika auf dem europäischen Markt.
 
Verschiedene Generika mit dem Wirkstoff Sildenafil:

  • Sildenafil Ratiopharm
  • Sildenafil Pfizer
  • Sildenafil 1 A Pharma
  • Sildenafil AbZ
  • SildeHexal
  • Sildenafil Stada
  • Sildenafil Zentiva
  • Valedonis TEVA
  • Arifil Apocare Pharma GmbH
  • Duraviril Mylan germany GmbH
  • Silda ® Stadapharm
  • Sildegra ® TAD Pharma
     

Was kostet Viagra in der 100 mg Dosierung?

Die Preise für Viagra® 100mg vom Originalhersteller Pfizer sind abhängig von der Packungsgröße. Die Filmtabletten gibt es in den Packungsgrößen zu je 4 Tabletten und 12 Tabletten.
 
Dosierung 100 mg:

4 Tbl: ab 71,20 €
12 Tbl: ab 175,50 €
 

Was ist der Unterschied von Viagra 100 mg und Cialis?

Viagra und Cialis gehören beide zu der Gruppe der PDE-5-Hemmer.

Viagra enthält den Wirkstoff Sildenafil und Cialis den Wirkstoff Tadalafil. Beide Wirkstoffe sind chemisch eng verwandt, das heißt sie greifen auf die gleiche Weise in den biochemischen Ablauf der Erektion ein. Die weitere Wirkungsweise, Anwendung und Wirkdauer unterscheiden sich allerdings stark.
 
Cialis:

Dosierung: 5 mg, 10 mg, 20 mg
Wirkeintritt: nach 30 Minuten
Wirkdauer: bis zu 36 Stunden

Cialis wirkt also deutlich schneller und länger als Viagra. Obwohl Tadalafil länger wirkt, treten Nebenwirkungen nicht häufiger oder stärker auf als bei Viagra.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Cialis in der Dosierung von 5 mg täglich angewendet werden kann. Cialis muss also nicht direkt vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden und erlaubt Betroffenen somit mehr Spontanität

Kaufen Sie Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen bei Kapsel Deutschland

felix-star-rating

Füllen Sie unseren kurzen medizinischen Fragenbogen aus und wählen Sie Ihr bevorzugtes Medikament – ganz einfach in wenigen Klicks.

Erfahren, sicher und kompetent.