Was ist ein Penisring und wie funktioniert er?

Fragen & Antworten

Wenn Erektionsstörungen die Beziehung belasten, greifen viele Männer zu Tabletten, wie Viagra, Cialis, Levitra oder Spedra. Wer bei einer erektilen Dysfunktion jedoch keine Pillen zu sich nehmen möchte, dem können andere Hilfsmittel wie der Penisring für sein bestes Stück nahegelegt werden.  

Der Penisring, oder auch Cockring, ist dabei ein Multifunktionstalent. Neben seiner Hauptaufgabe, eine Erektion zu verlängern, wird er von vielen Männern beispielsweise auch als Intimschmuck getragen. Auch als Sextoy kommt er immer häufiger zum Einsatz. 

Bestellen Sie wirksame Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen

Product Img
Sildenafil ratiopharm van 14,99 €
Product Img
Spedra van 29,90 €
Product Img
Tadalafil van 39,99 €
Product Img
Tadalafil Aristo van 13,99 €
Alle Behandlungsmöglichkeiten ansehen

Was sind Penisringe und wann werden sie angewandt?

Penisringe sind medizinische Hilfsmittel, die eingesetzt werden, um einer erektilen Dysfunktion entgegenzuwirken. Sie werden im erigierten Zustand über den Penis gestülpt und sorgen dafür, eine Erektion zu verlängern oder gänzlich herbeizuführen.  

Wer sich für einen Penisring entscheidet, kann auf ein vielfältiges Angebot zurückgreifen, denn Penisringe werden heutzutage auch als Sex Toy oder Intimschmuck eingesetzt.

Die Ringe werden beispielsweise aus unterschiedlichsten Materialien hergestellt. Je nach Vorliebe können Leder-, Latex-, Silikon-, oder Metallringe verwendet werden. Verschiedene Vibratorvarianten des Penisrings können außerdem dazu beitragen, die sexuelle Lust des Partners zu steigern.
 

Wie wirkt der Penisring?

Der Penisring ist in erster Linie ein Hilfsmittel, um das beste Stück länger steif zu halten. Er wird bei Erektionsstörungen direkt zusammen mit einer Vakuumpumpe eingesetzt. Dabei kann er vielen Männern, die unter einer erektilen Dysfunktion leiden, direkte Abhilfe schaffen.

Bei einer Erektion füllt sich der Schwellkörper nach Empfangen eines sexuellen Reizes mit Blut. Gleichzeitig wird der Abfluss des Blutes für den Zeitraum des Sexualaktes blockiert.  Liegt eine erektile Dysfunktion vor, werden Venen im Schwellkörper nicht ausreichend abgeblockt, und die Erektion schwillt ab.

Ein Penisring wirkt dem entgegen. Wird er im erigierten Zustand über den Penis gestülpt, kann er dafür sorgen, den Rückfluss des Blutes im Glied zu stoppen. Die Erektion wird dadurch verlängert und ermöglicht so ein aktiveres Sexualleben.

Die Vakuumpumpe

Bei erektiler Dysfunktion wird der Penisring in der Regel direkt nach dem Einsatz mit einer Vakuumpumpe angewandt. Die Vakuumpumpe wird erst über den Penis gestülpt und es wird durch Pumpen (mechanisch oder elektrisch) Unterdruck erzeugt, wodurch Blut in die Schwellkörper des Penis gesaugt wird. Dadurch entsteht eine stabile Erektion, die nun durch den Penisring aufrecht erhalten wird, indem der Penisring über den erigierten Penis gestülpt wird. 

 

Wie funktionieren Penisringe und welche Gefahren birgt der Penisring?

Bei der Anwendung des Penisrings sollte jedoch auf einige Dinge geachtet werden. Um Durchblutungsstörungen zu vermeiden, darf der Penisring nicht länger als 30 Minuten getragen werden. Zudem ist es ratsam, die Größe des Rings auf den erigierten Penis anzupassen. Andernfalls kann es passieren, dass sich der Ring nicht mehr vom Glied ablösen lässt. Sollte dies der Fall sein, muss ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Kaufen Sie Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen bei Kapsel

felix-star-rating

Füllen Sie unseren kurzen medizinischen Fragenbogen aus und wählen Sie Ihr bevorzugtes Medikament – ganz einfach in wenigen Klicks.

Erfahren, sicher und kompetent.