Was ist der Unterschied zwischen Viagra Original und einem Viagra Generika?

Potenzmittel

Viagra ist das bekannteste Medikament zur Potenzförderung und ist schon lange auf dem Markt. Seit Ablauf des Patentschutzes gibt es auch diverse Viagra Generika. Was ist der Unterschied zwischen Viagra Original und Generika?


Allgemeines zu Viagra - das Original

Bei Viagra handelt es sich um einen sogenannten PDE5-Hemmer, welcher zur Behandlung erektiler Dysfunktion eingesetzt wird. Als PDE5-Hemmer wirkt Viagra, indem es zur verbesserten Durchblutung des Penis beiträgt. Es sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße erweitern können, wodurch mehr Blut in das männliche Glied gelangen kann. Dadurch kann der Penis steif werden und die Erektion kann für die Dauer des Geschlechtsverkehrs aufrechterhalten werden.

Viagra wird vom Pharmaunternehmen Pfizer hergestellt. Das Medikament beruht auf dem Wirkstoff Sildenafil, Viagra ist dabei lediglich der Produktname. Ursprünglich wurde Sildenafil zur Behandlung von Herzerkrankungen wie Angina Pectoris entwickelt. Pfizer ließ den Wirkstoff Sildenafil im Jahr 1998 patentieren, nachdem die positive Wirkung auf die männliche Erektionsfähigkeit entdeckt wurde.

Bestellen Sie wirksame Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen

Product Img
Cialis van 63,90 €
Product Img
Levitra van 22,50 €
Product Img
Sildaristo van 13,99 €
Alle Behandlungsmöglichkeiten ansehen

Was sind Generika?

Unter Generika versteht man Medikamente, welche nicht vom Originalhersteller vertrieben werden, sondern von anderen Pharmakonzernen. Dabei enthalten Generika jeweils dieselben Wirkstoffe, wie die Originale, werden jedoch in anderen Verpackungen und meist unter anderen Namen verkauft. Während Originalmedikamente in der Regel unter einem Markennamen vertrieben werden, sind Generika meist nach dem Inhaltsstoff benannt.

In der Regel beantragt ein Original Hersteller ein Patent für einen Wirkstoff oder ein Medikament und ist für die Dauer dieses Patents der einzige Hersteller, welcher das Medikament verkaufen darf. Sobald dieses Patent abgelaufen ist, dürfen auch andere Pharmakonzerne diesen Wirkstoff vermarkten und vertreiben.

Generika sind in der Regel viel günstiger erhältlich, als das Original. Dies führt bei vielen Menschen zu Skepsis. Allerdings kann der tiefere Preis sehr leicht erklärt werden. Falls ein Pharmakonzern beschließt, ein neues Medikament auf den Markt zu bringen, müssen enorme Summen aufgebracht werden. Forschung, Labortests, Patente sowie Zulassungsgebühren  verschlingen sehr viel Geld. Daher ist die Herstellung des Medikaments für den Originalhersteller jeweils äußerst teuer, was sich im Preis für den Konsumenten reflektiert. Nach Ablauf des Patentschutzes können auch andere Hersteller von diesem Wirkstoff Gebrauch machen, ohne die ganzen Kosten des Herstellungsprozesses tragen zu müssen, da sie von der Forschung und den Tests des Original Herstellers profitieren können. Aus diesem Grund können es sich andere Konzerne leisten, das Produkt günstiger auf den Markt zu bringen.

Trotzdem müssen auch Hersteller von Generika dieselben strikten Richtlinien erfüllen und Sicherheitstests bestehen, ehe sie das Medikament verkaufen dürfen. Sie sind daher an dieselben Sicherheitsstandards gebunden, wie die Originalhersteller. Daher sind Generika im Normalfall genau gleich sicher, wie das Original. Da allerdings gewisse Hilfsstoffe leicht unterschiedlich sein können, muss die Einnahme eines Generikums trotzdem mit einem Arzt oder einer Ärztin besprochen werden.

Erfahren Sie im folgenden Teil dieses Artikels mehr darüber, was dies genau für Viagra und Viagra Generika bedeutet.


Wie unterscheiden sich Viagra Generika folglich vom Original?

Der Hauptunterschied von Viagra Original zu den verschiedenen Generika ist der Preis. Der Pharmakonzern Pfizer besaß ursprünglich das Patent für Sildenafil und trug daher auch die höheren Herstellungs- und Produktionskosten. Im Jahr 2013 lief das Patent von Pfizer aus, wodurch andere Pharmakonzerne den Wirkstoff ebenfalls verkaufen konnten. Diese mussten nicht alle Zulassungs- und Forschungsstufen durchlaufen, weshalb deren Produktionskosten viel niedriger sind, als dies für Pfizer der Fall war. Dadurch können Viagra Generika viel günstiger verkauft werden.

Nebst dem Preis unterscheiden sich Viagra Generika vom Original auch im Aussehen und der Verpackung. In der Regel kopieren die Generikahersteller das Originalprodukt nicht vollständig, da meist auch das Aussehen des Originals patentiert ist. Daher können sich Generika auch äußerlich von Original Viagra unterscheiden.

Schließlich können Viagra Original und Viagra Generika auch andere Hilfsstoffe beinhalten. Zu Hilfsstoffen gehören beispielsweise Farbstoffe oder Bindemittel. Der aktive Wirkstoff allerdings ist stets derselbe: Sildenafil. Sowohl Viagra als auch alle Generika verwenden Sildenafil in denselben Dosierungen. Obwohl die Bindemittel beispielsweise grundsätzlich kein Problem darstellen, können gewisse Patienten in sehr seltenen Fällen auf ein Bindemittel allergisch reagieren. Daher sollte man nicht ohne ärztliche Beratung von Viagra auf ein Generikum umsteigen, oder umgekehrt. Dies hat weniger mit der allgemeinen Sicherheit von Generika zu tun als mit der Zusammensetzung unterschiedlicher Medikamente und individuellen Allergien.


Welche Gemeinsamkeiten haben Viagra Original und Viagra Generika?

Nebst den oben genannten Unterschieden gibt es auch einige, entscheidende Gemeinsamkeiten von Viagra Original und Viagra Generika. Die größte, wichtigste Gemeinsamkeit von Viagra und Viagra Generika ist der aktive Wirkstoff. Sowohl originales Viagra als auch alle Viagra Generika enthalten den Wirkstoff Sildenafil. Zudem liegen sie in denselben Dosierungen vor: sowohl Viagra als auch Viagra Generika liegen in der Regel in 25mg, 50mg und 100mg Sildenafil vor. Da sie denselben aktiven Wirkstoff in derselben Dosierung enthalten, wirken Viagra Original und Generika auf dieselbe Weise.

Eine weitere Gemeinsamkeit sind mögliche Nebenwirkungen. Obwohl sich die Nebenwirkungen aufgrund der verschiedenen Hilfsstoffen leicht unterscheiden können, sind die häufigsten Nebenwirkungen bei all diesen Präparaten meist identisch. Dazu gehören insbesondere Kopfschmerzen, Schwindel, eine veränderte Farbwahrnehmung oder eine verstopfte Nase.

Schließlich haben Viagra Original und auch Viagra Generika die Bioäquivalenz gemein. Dies bedeutet, dass die Zulassungsbehörde darauf besteht, dass das Generikum und das Original gleichwertig sind. Obwohl die Generika nicht mehr alle Zulassungsstufen durchlaufen müssen, da sie auf die Resultate der Originale zurückgreifen können, müssen sie trotzdem einen hohen Sicherheitsstandard erfüllen und müssen in der Qualität gleichwertig sein.

Die Gemeinsamkeiten von Original Viagra und den Generika überwiegen daher die Unterschiede der verschiedenen Medikamente.


Bedeutet all dies, dass Generika und Viagra Original gleich wirksam und gleich sicher sind?

Ja, grundsätzlich sind Viagra Original und Viagra Generika gleich sicher und wirken auch auf dieselbe Art und Weise. Da alle diese Präparate denselben aktiven Wirkstoff in derselben Dosierung enthalten, sind sie in der Regel gleich wirksam. Alle Medikamente müssen in Deutschland diverse Zulassungsprozesse durchlaufen und werden eingehend geprüft, ehe sie auf dem Markt erhältlich sind. Daher sind Viagra Original und Generika gleich sicher.

Da die Medikamente jedoch teils andere Hilfsstoffe enthalten, sollte man niemals ohne ärztliche Konsultation auf ein anderes Medikament umsteigen. Beispielsweise ist es möglich, dass ein Viagra Generikum einen Hilfsstoff enthält, welcher bei bestimmten Patienten zu allergischen Reaktionen führt. Auch denkbar ist, dass gewisse Hilfsstoffe in Viagra oder Viagra Generika in der Kombination mit anderen Medikamenten ungewollte Wechselwirkungen verursachen. Zudem kann aufgrund individueller Eigenschaften der Wirkungseintritt von Viagra Generika etwas verzögert eintreten. Patienten müssen sich daher stets an einen Arzt oder eine Ärztin wenden, falls sie auf ein Viagra Generikum umsteigen möchten.


Welche Viagra Generika gibt es?

Seit Ablauf des Patentschutzes von Pfizer im Jahr 2013 kamen diverse Produkte auf den Markt, welche Sildenafil enthalten. Selbst Pfizer vertreibt mittlerweile ein eigenes Viagra Generikum. Nebst Pfizer gibt es noch diverse andere Pharmakonzerne, welche Viagra Generika verkaufen. Zu diesen Generika gehören:

  • Sildenafil Ratiopharm
  • Sildenafil 1 A Pharma
  • SildeHEXAL
  • Sildaristo

Alle diese Medikamente sind bei Kapsel erhältlich. Wenden Sie sich an unsere qualifizierten Ärzte, falls Sie über die Einnahme von Potenzmitteln nachdenken.

Kaufen Sie Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen bei Kapsel Deutschland

felix-star-rating

Füllen Sie unseren kurzen medizinischen Fragenbogen aus und wählen Sie Ihr bevorzugtes Medikament – ganz einfach in wenigen Klicks.

Erfahren, sicher und kompetent.