Was ist Sildenafil ratiopharm?

Viagra Generikum - Behandlung der erektilen Dysfunktion

Bestellen Sie wirksame Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen

Product Img
Sildenafil ratiopharm Ab 14,99 €
Product Img
Viagra Ab 48,79 €
Product Img
Potenzmittel Test Ab 79,90 €
Alle Behandlungsmöglichkeiten ansehen

Sildenafil ratiopharm ist ein Medikament zur Behandlung von erektiler Dysfunktion. Es handelt sich dabei um ein Viagra Generikum.

Inhaltsverzeichnis

Sildenafil ratiopharm - Anwendungsbereich und Wirkungsweise
Wie unterscheidet sich Sildenafil ratiopharm von Viagra?
Weshalb ist Sildenafil günstiger, als Viagra?
Welche Wirkstoffe sind in Sildenafil ratiopharm enthalten?
Wie wird Sildenafil ratiopharm angewendet?
Ist bei der Einnahme von Sildenafil ratiopharm mit Nebenwirkungen zu rechnen?
Ist Sildenafil ratiopharm rezeptpflichtig?
Für wen ist Sildenafil ratiopharm nicht geeignet?
Was muss ich beachten, falls ich zusätzlich zu Sildenafil ratiopharm noch weitere Medikamente einnehmen muss?
Was gilt es bei der Einnahme von Sildenafil sonst noch zu beachten?
Welche Alternativen zu Sildenafil ratiopharm gibt es?
 


Sildenafil ratiopharm - Anwendungsbereich und Wirkungsweise

Sildenafil ratiopharm wird zur Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt. Es handelt sich dabei um einen sogenannten PDE5-Hemmer, welcher Männern mit Erektionsstörungen wieder zu einem erfüllten Sexualleben verhelfen kann.

Die exakte Wirkungsweise von PDE5-Hemmern ist relativ komplex. Vereinfacht gesagt wirken die Medikamente gefäßerweiternd, wodurch das männliche Glied besser durchblutet werden kann. Bei sexueller Stimulierung werden normalerweise Nervensignale über das Rückenmark in die Geschlechtsorgane gesendet. Daraufhin wird ein Botenstoff (cGMP) synthetisiert, welcher die Erschlaffung der Muskulatur verursacht. Dadurch kann mehr Blut in den Penis einfließen, worauf eine Erektion entsteht.

Das Enzym PDE5 ist dafür verantwortlich, diesen Botenstoff abzubauen. Dadurch werden die Gefäße wieder verengt, was die Durchblutung des Penis unterbindet. Wie der Name schon andeutet hemmen PDE5-Hemmer das gleichnamige Enzym, wodurch die cGMP-Konzentration im Blut aufrechterhalten wird. Dies sorgt in der Konsequenz dafür, dass durch die entspannte Muskulatur die Blutgefäße erweitert werden können, wodurch vermehrt Blut in den Penis einfließt.

Wichtig zu beachten ist, dass Sildenafil ratiopharm nur wirken kann, falls sexuelle Stimulierung erfolgt. Entgegen dem allgemeinen Volksglauben erhalten Männer nicht automatisch eine Erektion, wenn sie das Medikament einnehmen. Nur durch sexuelle Stimulation können die entsprechenden Signale ausgelöst werden, welche den für die Durchblutung notwendigen Botenstoff synthetisieren.

Sildenafil ratiopharm sollte stets nur von Männern angewendet werden, welche tatsächlich an Erektionsstörungen leiden. Ansonsten kann die Anwendung des Medikaments zu schmerzhaften Dauererektionen führen.

 

Wie unterscheidet sich Sildenafil ratiopharm von Viagra?

Falls Sie beim Wirkstoff Sildenafil sofort an Viagra denken, liegen Sie richtig. Viagra verwendet Sildenafil ebenfalls als einzigen aktiven Wirkstoff. Bei Sildenafil ratiopharm handelt es sich folglich um ein Viagra Generikum.

Der Pharmakonzern Pfizer hatte bis 2013 ein Patent auf Sildenafil und war daher der einzige Anbieter, welcher den Wirkstoff Sildenafil als Mittel zur Behandlung von erektiler Dysfunktion verkaufen durfte. Seit Ablauf des Patentschutzes ist es auch anderen Konzernen gestattet, Sildenafil zu vermarkten und diverse Firmen machen von dieser Möglichkeit Gebrauch. So auch der Pharmakonzern ratiopharm.

Wie bereits gesehen verwenden sowohl Sildenafil ratiopharm wie auch Viagra denselben aktiven Wirkstoff, nämlich Sildenafil. Zudem liegen die Medikamente auch in denselben Dosierungen vor. Daher wirken die Medikamente auf dieselbe Art und Weise.

Sildenafil ratiopharm und Viagra unterscheiden sich primär im Preis. Sildenafil ratiopharm ist dabei deutlich günstiger erhältlich, als Viagra. Ein weiterer Unterschied ist das Aussehen sowie die Verpackung. In der Regel lassen Originalhersteller auch das Aussehen der Medikamente patentieren, weshalb Generika meist leicht anders aussehen.

Schließlich können Viagra und Sildenafil ratiopharm auch unterschiedliche Hilfsstoffe enthalten. Dabei handelt es sich primär um Bindemittel oder Farbstoffe, nicht um aktive Wirkstoffe.


Weshalb ist Sildenafil günstiger, als Viagra?

Der niedrigere Preis von Sildenafil ratiopharm und anderen Viagra Generika führt bei vielen Menschen zu Skepsis. Dabei kann der tiefere Preis gut erklärt werden. Der Originalhersteller von Viagra, Pfizer, brachte das Produkt als erster Hersteller auf den Markt. Daher musste der Konzern Unsummen in Forschung, Labortests und Zulassungsgebühren investieren. Dies reflektiert sich im Preis für den Konsumenten.

Nach Ablauf des Patentschutzes können auch andere Hersteller Sildenafil zur Behandlung von erektiler Dysfunktion vertreiben. Hersteller von Generika können von diesen Forschungsergebnissen profitieren und müssen auch nicht mehr alle Zulassungsstufen durchlaufen. Daher sind die Produktionskosten für Generikahersteller bedeutend tiefer. Somit können solche Pharmakonzerne es sich leisten, die Medikamente viel günstiger anzubieten.


Welche Wirkstoffe sind in Sildenafil ratiopharm enthalten?

Sildenafil ratiopharm enthält als einzigen aktiven Wirkstoff Sildenafil. Der aktive Wirkstoff ist dabei derjenige, welcher die gewünschte Wirkung erzielen soll.

Nebst Sildenafil sind weitere Hilfsstoffe enthalten, wie etwa mikrokristalline Cellulose, Hypromellose, Natrium Croscarmellose, Magnesiumstearat, Calciumhydrogenphosphat, Talkum, Macrogol 6000, Titandioxid sowie Eisen (III)-oxid. Diese Hilfsstoffe sind nicht direkt an der Wirkung von Sildenafil ratiopharm beteiligt.


Wie wird Sildenafil ratiopharm angewendet?

Sildenafil ratiopharm liegt in unterschiedlichen Dosierungen vor, jeweils mit 25 mg, 50 mg sowie 100 mg Sildenafil pro Tablette. Die empfohlene Dosis von Sildenafil ratiopharm ist 50 mg.

Die individuelle Dosierung von Sildenafil ratiopharm muss stets mit einem Arzt oder einer Ärztin besprochen werden. Sie sollten niemals die vorgeschriebene Dosis überschreiten, ohne dies mit einem Arzt oder einer Ärztin abgesprochen zu haben. Die Maximaldosierung von Sildenafil ratiopharm beträgt 100 mg pro 24 Stunden. Grundsätzlich sollte Sildenafil ratiopharm nicht mehr als einmal täglich eingenommen werden, selbst wenn man die niedrigere Dosierung verschrieben bekommen hat.

Sildenafil ratiopharm sollte zirka eine Stunde vor der sexuellen Aktivität eingenommen werden. Der Wirkungseintritt kann zwar bereits nach 30 Minuten eintreten, allerdings kann es auch länger als eine Stunde dauern, bis das Medikament wirkt. Der Wirkungseintritt ist dabei auch von individuellen Faktoren wie beispielsweise Übergewicht abhängig.

Das Medikament sollte jeweils mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden, idealerweise auf leerem Magen. Ansonsten kann sich der Wirkungseintritt weiter verzögern. Beachten Sie, dass Sildenafil ratiopharm nur wirken kann, falls sexuelle Stimulierung erfolgt.

Die ärztlich verordnete Dosierung sollte dabei niemals überschritten werden. Falls Sie trotzdem einmal aus Versehen zu viel Sildenafil ratiopharm eingenommen haben, sollten Sie sich mit einem Arzt oder einer Ärztin in Verbindung setzen. Es kann dabei zu Überdosierungserscheinungen wie Kopfschmerzen, Schwindel oder Sehstörungen kommen.
 

Hier Sildenafil ratiopharm Kaufen


Ist bei der Einnahme von Sildenafil ratiopharm mit Nebenwirkungen zu rechnen?

Wie bei jedem anderen Medikament können auch bei der Einnahme von Sildenafil ratiopharm Nebenwirkungen auftreten. Obwohl die meisten Nebenwirkungen eher harmlos sind, können auch schwerere Nebenwirkungen auftreten. Wenden Sie sich daher an einen Arzt, falls Sie bei der Einnahme von Sildenafil ratiopharm Nebenwirkungen verspüren. Unter Umständen kann eine Reduktion der Dosierung in Betracht gezogen werden.

Am häufigsten treten Kopfschmerzen als Nebenwirkung auf. Weitere häufige Nebenwirkungen sind Schwindel, eine veränderte Farbwahrnehmung, Rötungen, Hitzewallungen, eine verstopfte Nase sowie Magen-Darm-Beschwerden.

Gelegentlich können Schnupfen, Überempfindlichkeit, Schläfrigkeit, Augenschmerzen sowie Tränenflussstörungen auftreten.

In sehr seltenen Fällen kann es zu schweren Nebenwirkungen wie einem Schlaganfall, Krampfanfall, Herzinfarkt oder gar einem plötzlichen Herztod kommen.

Für eine vollständige Liste der Nebenwirkungen sowie ihrer Häufigkeit konsultieren Sie bitte die Packungsbeilage.


Ist Sildenafil ratiopharm rezeptpflichtig?

Ja, PDE5-Hemmer wie Sildenafil ratiopharm sind stets rezeptpflichtig, und dies aus gutem Grund. Erstens können Erektionsstörungen ein Symptom einer schwerwiegenden unterliegenden Erkrankung sein und sollten daher stets ärztlich abgeklärt werden. Zudem können PDE5-Hemmer wie Sildenafil ratiopharm zu nicht unbedenklichen Nebenwirkungen führen.

Schließlich sind diese Medikamente nicht für alle Männer geeignet und können unter gewissen Umständen extrem gefährliche, gar tödliche Konsequenzen haben. Dies kann entweder an Vorerkrankungen liegen, oder aber auch an anderen Medikamenten, welche einige Männer einnehmen müssen. Deshalb dürfen solche Medikamente niemals ohne vorgängige ärztliche Konsultation und somit ohne Rezept eingenommen werden.

Beachten Sie, dass sowohl der Erwerb als auch der Vertrieb von Sildenafil ratiopharm ohne Rezept illegal ist und strafrechtlich verfolgt werden kann. Halten Sie sich daher unbedingt von Anbietern fern, welche mit rezeptfreien PDE5-Hemmern werben.


Für wen ist Sildenafil ratiopharm nicht geeignet?

Sildenafil ratiopharm ist nicht für alle Männer geeignet und kann unter Umständen gar sehr gefährlich werden.

Nehmen Sie Sildenafil ratiopharm niemals ein, falls Sie allergisch auf einen der Inhaltsstoffe reagieren. Dasselbe gilt, falls bei Ihnen ein Gefäßverschluss im Auge vorliegt.

Des Weiteren wird dringend von der Einnahme von Sildenafil ratiopharm abgeraten, falls Sie an einer schweren Herz-Kreislauf-Erkrankung wie Angina Pectoris leiden, falls Sie innerhalb der letzten sechs Monate einen Schlaganfall erlitten, bei schweren Leber- oder Nierenfunktionsstörungen, einem chronisch niedrigen Blutdruck oder bei Lungenhochdruck.

Schließlich ist Vorsicht geboten: Bei einer Blutgerinnungsstörung, einer Penismissbildung sowie Erkrankungen, die Priapismus auslösen können. Konsultieren Sie hierzu stets einen Arzt oder eine Ärztin.


Was muss ich beachten, falls ich zusätzlich zu Sildenafil ratiopharm noch weitere Medikamente einnehmen muss?

Sildenafil ratiopharm kann in der Kombination mit anderen Medikamenten Wechselwirkungen auslösen. Dies bedeutet, dass die Medikamente nicht korrekt wirken, indem sie sich gegenseitig entweder abschwächen oder aber verstärken. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie Ihren Arzt korrekt und ehrlich über alle Medikamente informieren, die Sie einnehmen müssen.

Sildenafil wird über die Leber abgebaut. Daher können Medikamente, welche auf dieselben Enzyme angewiesen sind, einen Einfluss auf die Wirksamkeit des Medikaments haben. Beispielsweise können gewisse HIV-Protease-Hemmstoffe die Blutkonzentration von Sildenafil deutlich erhöhen, da die Leber nicht beide Stoffe gleichzeitig abbauen kann. Somit sollten diese Medikamente nicht gleichzeitig eingenommen werden.

Sildenafil ratiopharm wirkt blutdrucksenkend. Daher sollte es nicht angewendet werden, falls weitere Medikamente mit diesem Effekt, wie beispielsweise Nitrate, eingenommen werden. Ansonsten kann es zu einem gefährlichen Blutdruckabfall, Störungen der Blutgerinnung oder einer erhöhten Herzfrequenz kommen. Im schlimmsten Fall können diese Kombinationen gar zu einem Herzinfarkt führen.

Es gibt auch Wirkstoffe, welche die Wirkung von Sildenafil ratiopharm verringern können. Dazu gehören gewisse Antiepileptika, Johanniskraut sowie das Tuberkulosemittel Rifampicin.

Beachten Sie zudem, dass während der Behandlung mit Sildenafil ratiopharm auf Produkte mit Grapefruit verzichtet werden sollte. Grapefruit, insbesondere deren Saft, verstärkt die blutdrucksenkende Wirkung und hemmt den Abbau von Sildenafil im Körper.


Was gilt es bei der Einnahme von Sildenafil sonst noch zu beachten?

Verzichten Sie idealerweise gänzlich auf Alkohol an denjenigen Tagen, an denen Sie Sildenafil ratiopharm einnehmen. Einerseits kann Alkohol die Wirkung des Medikaments verzögern oder auch abschwächen, andererseits kann Alkohol auch die blutdrucksenkende Wirkung von Sildenafil ratiopharm verstärken. Dies kann zu Schwindel oder gar Ohnmacht führen.

Beachten Sie auch, dass die Reaktionsfähigkeit nach Einnahme von Sildenafil ratiopharm beeinträchtigt sein kann, selbst bei vollkommen korrekter Anwendung. Bedienen Sie daher keine schweren Maschinen und nehmen Sie im Zweifelsfall nicht am Straßenverkehr teil.

Kombinieren Sie Sildenafil ratiopharm nicht mit anderen potenzsteigernden Medikamenten.
 

Welche Alternativen zu Sildenafil ratiopharm gibt es?

Es gibt diverse Alternativen zu Sildenafil ratiopharm. Einerseits gibt es andere Sildenafil Präparate wie etwa Viagra oder andere Viagra Generika. Diese Alternativen kommen vor allem infrage, falls Sie zwar mit Sildenafil zufrieden sind, aber einen der Hilfsstoffe nicht vertragen.

Nebst Sildenafil gibt es weitere PDE5-Hemmer, welche auf anderen Wirkstoffen basieren. Zu diesen Wirkstoffen gehören Avanafil, Tadalafil oder Vardenafil. Ähnlich wie Sildenafil ratiopharm können diese Wirkstoffe entweder als Generika von diversen Pharmakonzernen bezogen werden, oder aber auch vom Originalhersteller unter bestimmten Markennamen.

Falls Sie nicht sicher sind, welcher PDE5-Hemmer für Sie am besten geeignet ist, lassen Sie sich von einem Arzt oder einer Ärztin beraten.

Kaufen Sie Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen bei Kapsel Deutschland

felix-star-rating

Füllen Sie unseren kurzen medizinischen Fragenbogen aus und wählen Sie Ihr bevorzugtes Medikament – ganz einfach in wenigen Klicks.

Erfahren, sicher und kompetent.