Die bakterielle Vaginose ist eine durch Bakterien verursachte Krankheit, die häufig bei Frauen auftritt. Es wird mit Antibiotika in Tablettenform und einer Creme oder einem Gel behandelt.

Bestellen Sie sich ein wirksames, verschreibungspflichtiges Medikament bei Kapsel, einem zugelassenen Online-Arzt mit Versandapotheke. Wir bieten einen sicheren und diskreten Service. Dadurch erhalten Sie verschreibungspflichtige Medikamente, ohne sich die Zeit zu nehmen, Ihren Hausarzt aufzusuchen. Füllen Sie einfach den Online-Fragebogen zur bakteriellen Vaginose aus und fordern Sie Ihr Medikament an. Unsere Ärzte überprüfen Ihre Angaben und stellen Ihnen ein geeignetes Online-Rezept zur Verfügung. Wir senden Ihnen die Medikamente zu Ihnen nach Hause oder an eine Adresse Ihrer Wahl.

... Mehr anzeigen

Behandlungen

Preise ab:

Über

Bakterielle Vaginose

Bakterielle Vaginose (BV) oder Bakteriose ist die häufigste Ursache für ungewöhnlichen vaginalen Ausfluss. Die Bakterielle Vaginose kann sich nach dem Geschlechtsverkehr mit einem neuen Partner oder bei einem Ungleichgewicht der natürlichen Bakterien in der Scheide entwickeln.

Frauen haben verschiedene Arten von natürlichen Bakterien in der Scheide, die harmlos sind und keine Symptome verursachen. Eine Bakterielle Vaginose kann entstehen, wenn das Gleichgewicht dieser natürlichen Bakterien gestört ist. Bei Frauen mit bakterieller Vaginose (BV) treten nicht unbedingt Symptome auf. In diesem Fall benötigen Sie in der Regel keine Behandlung. Die Bakterielle Vaginose gilt nicht als sexuell übertragbare Infektion.

 

Ist die bakterielle Vaginose eine Geschlechtskrankheit?

Sie können eine Bakterielle Vaginose bekommen, wenn Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einem neuen Partner haben, aber die Bakterielle Vaginose gehört nicht zu den sexuell übertragbaren Krankheiten. Da Chlamydien und Gonorrhoe sehr ähnliche Symptome wie eine Bakterielle Vaginose aufweisen, empfehlen wir, sich vor der Behandlung testen zu lassen, um festzustellen, ob Sie an einer Geschlechtskrankheit oder an Bakterieller Vaginose erkrankt sind.

Ursachen: Bakterielle Vaginose

Eine bakterielle Vaginose wird durch ein Ungleichgewicht der natürlich vorkommenden Scheidenbakterien verursacht. Diese Bakterien sorgen für eine effektive vaginale Gesundheit. Ein Ungleichgewicht ihrer Werte kann bakterielle Infektionen verursachen. 

Dieses Ungleichgewicht kann durch Blutungen, Östrogenmangel oder Vitamin D-Mangel begünstigt werden. Als besonderer Risikofaktor für die bakterielle Vaginose gilt auch psychosozialer Stress.

Gesunde Bakterien, die als Laktobazillen bezeichnet werden, halten im Scheidenbereich eine symbiotische Beziehung aufrecht. Wenn andere Bakterien, wie Gardnerella Vaginalis, den Vaginalbereich infizieren, nimmt die Anzahl an Laktobazillen ab, was das Wachstum anderer Bakterien fördert.

 

Was sind Risikofaktoren für eine bakterielle Vaginose?

Eine Bakterielle Vaginose kann Frauen jeden Alters treffen. Zu den Risikofaktoren gehören:
•    mehrere Geschlechtspartner
•    Verwendung von Duftseifen, Vaginal-Deodorants, Vaginalspülungen
•    die Spirale zur Empfängnisverhütung
•    keine Kondome für den Geschlechtsverkehr verwenden
•    häufige Selbstbefriedigung
•    Rauchen
 
Es kommt häufig vor, dass die Bakterielle Vaginose zwischen drei und zwölf Monaten nach einer Behandlung erneut auftritt. In diesem Fall kann eine zweite Behandlung erforderlich sein, um die Infektion vollständig zu kurieren.

Ist die Bakterielle Vaginose gefährlich?

Die Bakterielle Vaginose ist nicht gefährlich und viele Frauen, die daran erkrankt sind, bemerken auch keine Symptome. Ob Sie an Bakterieller Vaginose erkranken, hängt vom natürlichen Gleichgewicht der Bakterien in Ihrer Scheide ab. Wenn es ein Ungleichgewicht gibt und Sie unter den Symptomen leiden, sollten Sie sich behandeln lassen, andernfalls brauchen Sie nichts zu unternehmen.

Können Komplikationen auftreten?

Während die Infektion an sich harmlos ist und meistens von selbst weggeht, kann es bei Frauen, die sexuell übertragbaren Krankheiten ausgesetzt sind, eine gynäkologische Operation hatten oder schwanger sind, zu ernsthaften Komplikationen kommen. Frauen, die eine gynäkologische Operation hatten, sind für Entzündungen und Beckenkrankheiten anfälliger.

 

Die Bakterielle Vaginose kann auch zu Komplikationen während der Schwangerschaft führen. Bei schwangeren Frauen kann es aufgrund der Infektion zu einer vorzeitigen Geburt und Gebärmutterentzündungen kommen. Außerdem besteht ein erhöhtes Risiko für eine Fehlgeburt.

Eine bakterielle Vaginose in der Schwngerschaft sollte immer von einem Gynäkologen beurteilt und behandelt werden.

Diagnose

Oft wird die bakterielle Vaginose erst bei der fRoutineuntersuchung beim Frauenarzt festgestellt.

Um eine bakterielle Vaginose sicher von anderen Scheideninfektionen zu unterscheiden, wird Ihr Frauenarzt eine gynäkologischen Untersuchung durchführen. Die Diagnose bakterielle Vaginose kann anhand von vier Anzeichen gestellt werden:


1. PH-Wert:  Eine gesunde Vagina besitzt einen sauren pH-Wert zwischen 3,8 und 4,2. Wenn der pH-Wert höher ist als 4,5, könnte eine bakterielle Vaginose vorhanden sein.


2. Abstrich: Durch einen Abstrich des Scheideninneren kann der Geruch überprüft werden. Der typische fischartige Geruch ist ein eindeutiger Hinweis. Pathologische Labore fügen anschließend ein wenig Kaliumhydroxid hinzu, um den Geruch zu überprüfen.


3. Ausfluss: Der typische Ausfluss, auch Flour genannt ist: grau-weiß, dünnflüssig oder schaumig.


4. Mikroskopischer Nachweis von Schlüsselzellen: Unter dem Mikroskop wird überprüft, ob Epithelzellen vorhanden sind, die mit Bakterien bedeckt sind. Diese Zellen sind nach einer Behandlung mit Natriumchlorid unter einem normalen Mikroskop sichtbar.

Ist die bakterielle Vaginose ansteckend?

Wenn die mit einer bakteriellen Vaginose infizierte Frau einen männlichen Partner hat, besteht ein sehr geringes Risiko, dass er beim Geschlechtsverkehr ebenfalls infiziert wird. Das männliche Fortpflanzungssystem hat eine Umgebung, die das Wachstum von der Bakteriellen Vaginose verursachenden Bakterien nicht fördert. Daher ist eine Mitbehandlung des Partners normalerweise nicht notwendig.

 

Wenn die infizierte Frau jedoch eine weibliche Partnerin hat, müssen beide Frauen auf die Krankheit untersucht werden und die Bakterielle Vaginose behandeln lassen.

Wie kann man einer bakteriellen Vaginose vorbeugen?

Die beste Möglichkeit, einer bakteriellen Vaginose vorzubeugen, ist das Vermeiden von ungesunder sexuelle Aktivitäten, wie zum Beispiel mehrere Partner zu haben und das Ausspülen der Scheide. Eine weitere, gute Möglichkeit, einer Vaginose vorzubeugen, ist gesunde Probiotika wie Joghurt oder Kefir zu sich zu nehmen. Um das Auftreten einer bakteriellen Vaginose zu minimieren, ist außerdem Folgendes wichtig:

 

Sicheren und gesunden Sex haben:

Um Geschlechtskrankheiten zu vermeiden, ist es notwendig sicheren und gesunden Sex zu haben. Indem Sie die Anzahl an Sexpartnern beschränken und eine sichere Verhütung, wie Latexkondome, verwenden, können Sie das Risiko, eine sexuell übertragbare Krankheit zu bekommen, sehr reduzieren.

 

Ausspülen vermeiden:


Beim Ausspülen wird Wasser in den Vaginalbereich gesprüht. Wissenschaftler und Ärzte sind sich einig, dass das Ausspülen nicht gesund ist. Der Vaginalbereich der Frau weiß, wie er sich am besten selbst reinigt, und es gibt keinen Grund, ihm zur zusätzlichen Reinigung noch Wasser hinzuzufügen. Leitungswasser enthält ungesunde Bakterien, die in den Scheidenbereich eindringen und die Situation verschlimmern.

 

Eine gute Hygiene aufrechterhalten:


Wie zuvor genannt, ist die Scheide von Natur aus in der Lage, sich selbst zu reinigen. Die zusätzlich vermarkteten Produkte wie parfümierte Einlagen und Tampons, sowie Chemikalien, erhöhen das Risiko einer ungewollten Infektion nur noch. Alles, was der Vaginalbereich für eine gute Hygiene braucht, ist der Gebrauch unparfümierter Produkte für Frauen und milde, unparfümierte Seifen. Achten sie auch darauf beim Toilettengang stets den Intimbereich von vorne nach hinten abzuwischen (Richtung After) und niemals umgekehrt.

Symptome

Eine bakterielle Vaginose zeigt sich durch Symptome wie einen ungewöhnlicher Vaginalausfluss und einen fischartigen Geruch aus der Scheide. Die Beschwerden können von Frau zu Frau unterschiedlich stark ausgeprägt sein.

Der Ausfluss kann dünn und wässrig oder gräulich weiß sein. Wenige Frauen erleben zudem ein brennendes Gefühl, wenn sie urinieren. 

Behandlungsoptionen

Die Bakterielle Vaginose kann leicht mit Antibiotika mit den Wirkstoffen Metronidazol und Clindamycin behandelt werden. Durch die Antibiotika werden die Bakterien abgetötet, die eine Bakterielle Vaginose verursachen. Die Arzneimittel sind in Tablettenform und als Gel oder Creme erhältlich, die in die Scheide eingeführt werden.

Bei Kapsel erhalten sie von qualifizierten Online-Ärzten ein Rezept für wirksame, verschreibungspflichtige Präparate zur Bakterielle Vaginose Therapie.

 

Probiotische Therapie

Frauen, die sich nicht allzu sehr auf Antibiotika verlassen wollen, schlagen häufig den Weg einer probiotischen Therapie ein, die auch als Laktobazillen-Kolonisierungs-Therapie bekannt ist.

Hier erhöhen Frauen die Anzahl der probiotischen Zutaten in ihrer Ernährung, wie Joghurt und weitere Nahrungsmittel, die Laktobazillen enthalten. Sobald sie konsumiert werden, fördern diese Probiotika die gesunde Wachstumsumgebung für die Laktobazillen in diesem Bereich.

Auch wenn diese Therapie von Wissenschaftlern nicht immer unterstützt wird, berichten Anwenderinnen von einer deutlichen Verbesserung der Bakteriellen Vaginose.

 

Tinidazol

Hierbei handelt es sich um ein orales Medikament, das als Tindamax vertrieben und auch für die Behandlung von Übelkeit und Magenbeschwerden verwendet wird.

Bei Bakterieller Vaginose stellt der Wirkstoff im Vaginalbereich das natürliche Gleichgewicht der probiotischen Bakterien wieder her. Während der Behandlung gilt es, aufgrund der Natur des Medikaments, Alkohol fernzubleiben.

Medikamente

Metronidazol

Metronidazol ist sowohl als orales Medikament als auch topisches Gel erhältlich. Bei vaginalen Bakterien wirkt es, indem es das Wachstum der Laktobazillen fördert und das Wachstum Bakterielle Vaginose verursachender Bakterien unterbindet.

Metronidazol 400 mg Tabletten werden zweimal täglich über einen Zeitraum von 5 Tagen eingenommen.

Hinweis: Während der Behandlung mit Metronidazol dürfen Sie keinen Alkohol trinken - dies gilt für die Tabletten sowie für das intravaginale Gel.

Zidoval Gel 0,75% (Metronidazol)

Zidoval Gel wird zur Behandlung bei Bakterieller Vaginose ganz unkompliziert mit einem Applikator direkt in die Scheide eingeführt.

Das Gel wird 7 Tage lang vor dem Zubettgehen verwendet. Sie sollten das Gel nicht während der Periode verwenden, sondern in dieser Zeit die Tabletten wählen.

Dalacin Creme 2% / Clindamycin

Dalacin / Clindamycin Creme wirkt ähnlich wie das Gel Metronidazol bei Bakterieller Vaginose. Die Creme wird sieben Tage lang mit einem praktischen Applikator in die Scheide eingeführt. Sie sollte abends oder vor dem Zubettgehen angewendet werden.

Während der Behandlung sollte eine alternative Verhütung verwendet und auch weitere drei Tage nach dem Verwenden von Clindamycin fortgeführt werden.

Beginnen Sie jetzt Ihre Beratung

Wir sind eine vollständig regulierte Apotheke mit qualifizierten Ärzten und zufriedenen Kunden

rates

Gerne wieder

Dies war die erste Bestellung und es ist perfekt gelaufen. Habe alle notwendigen Informationen erhalten und die Bestellung ist bereits am nächsten Tag eingetroffen.

Anja B

Was ist Ihr Geschlecht?

  • Männlich
  • Weiblich
Weiter
rates

Alles reibungslos - top!

Lieferungszeitpunkt war wie avisiert. Abwicklung erfolgte reibungslos. War meine erste aber mit Sicherheit nicht letzte Bestellung

Jürgen