Ein vorzeitiger Samenerguss ist die Bezeichnung dafür, wenn ein Mann während des Geschlechtsakts zu schnell zum Höhepunkt kommt, oder in manchen Fällen sogar noch vor dem eigentlichen Geschlechtsakt ejakuliert. Unser Online-Arzt und Apothekenservice bietet eine diskrete Möglichkeit, nach Einschätzung Ihres Gesundheitszustandes geeignete verschreibungspflichtige Präparate zur Behandlung von vorzeitigem Samenerguss zu erhalten. Kapsel kann Priligy(Dapoxetin) für Männer im Alter von 18 bis 64 Jahren verschreiben. Priligy ist für die Behandlung von vorzeitigem Samenerguss zugelassen, nachdem klinisch nachgewiesen wurde, dass es Männern, die an dieser Problematik leiden, hilft, die Zeit bis zum Samenerguss fast doppelt so lange hinauszuzögern. Wir können Ihnen außerdem die lokalanästhetische Emla-Creme anbieten. Nach Ausstellung des Rezepts wird Ihr Medikament von unserer Versandapotheke in unauffälliger Verpackung an eine Adresse Ihrer Wahl versandt. Lieferung ist in 1-2 Werktagen möglich.

... Mehr anzeigen

Behandlungen

Preise ab:

Informationen

Dr Philip Kalpsing

Von Dr. Philipp Klapsing überprüft

Letzte Überprüfung am 17.07.2021

Über

Was ist vorzeitiger Samenerguss?

Vorzeitiger Samenerguss ist eine häufige (20-30% der Männer betroffen) sexuelle Funktionsstörung, die durch die mangelnde Fähigkeit gekennzeichnet ist, den Zeitpunkt des Samenergusses zu kontrollieren.

Meistens erfolgt bei den Betroffenen der Samenerguss innerhalb der ersten 2 Minuten nach, in seltenen Fällen bereits vor der Penetration. Eine konkrete Zeitgrenze ist jedoch nicht definiert, vielmehr ist der individuelle Leidensdruck von Bedeutung.

Wer ist von vorzeitigem Samenerguss betroffen?

Statistiken zeigen, dass jeder dritte Mann an vorzeitigem Samenerguss leidet. Da es Menschen jedoch schwer fällt, sich bei diesem Problem Hilfe zu suchen, liegt die Dunkelziffer wahrscheinlich höher.

Was sind die Ursachen von vorzeitigem Samenerguss?

Die Ursachen für vorzeitigen Samenerguss sind multifaktoriell und noch nicht abschließend erforscht. Diskutiert werden psychologische, genetische, neuronale und hormonelle Faktoren.

Psychologisch

Mögliche Faktoren sind Ängste oder Gewohnheiten, die durch frühere sexuelle Begegnungen antrainiert wurden, sowie Probleme in der Partnerschaft, Kindheitstraumata oder unregelmäßiger Geschlechtsverkehr

Neurologisch

Sowohl Erektion als auch Ejakulation werden über Nerven vermittelt. Es gibt Hinweise darauf, dass Männer, die an Vorzeitigem Samenerguss leiden eine höhere Nervenleitgeschwindigkeit haben. Das bedeutet, die Nerven leiten die Signale und Reize schneller weiter.

Hormonell

Die Hormone Testosteron und Prolaktin spielen eine Rolle bei der Ejakulation und stehen in Verdacht auch eine Rolle bei Vorzeitigem Samenerguss zu spielen.

Des Weiteren kann es auch sekundär, das heißt durch andere Erkrankungen wie zum Beispiel Diabetes mellitus, Schilddrüsenfunktionsstörungen, Prostatitis oder durch Drogenabusus hervorgerufen werden.

Was sind die psychologischen Ursachen von vorzeitigem Samenerguss?

In den meisten Fällen ist die vorzeitige Ejakulation mit psychologischen Faktoren verbunden. Diese können von sexuellen Erfahrungen in einem jungen Alter stammen, z.B. aus einer traumatischen Erfahrung wie Missbrauch. Einige Untersuchungen haben die vorzeitige Ejakulation mit dem Masturbieren im Teenageralter und der Gewöhnung an eine zu schnelle Ejakulation in Verbindung gebracht. Vorzeitiger Samenerguss kann auch durch die Erziehung verursacht werden. Wenn ein Junge sehr streng erzogen und ihm beigebracht wird, dass der Geschlechtsverkehr etwas „Falsches“ oder „Schmutziges“ sei, kann dies psychologische Auswirkungen haben. Dadurch kann es dann im späteren Leben zum vorzeitigen Samenerguss kommen.

Was ist eine primäre vorzeitige Ejakulation?

Ärzte diagnostizieren einen Mann mit primärer vorzeitiger Ejakulation, wenn er sein ganzes Leben lang an vorzeitigem Samenerguss gelitten hat. Die primäre vorzeitige Ejakulation kann auch durch körperliche Faktoren verursacht werden. Männer, die auch an einer Erektionsstörung leiden, können ungewöhnliche Muster bei den Nervensignalen aufweisen, die dazu führen können, dass der Penis übermäßig sensibel wird. Dies kann wiederum zum vorzeitigen Samenerguss führen. Prolaktin ist ein körpereigenes Hormon, das sowohl bei Männern als auch bei Frauen vorkommt. Bei Männern kann es die Erregung hemmen und die Ejakulation verzögern. Ärzte glauben, dass niedrige Werte dieses Hormons auch mit einer vorzeitigen Ejakulation zusammenhängen.

Was ist eine sekundäre vorzeitige Ejakulation?

Wenn Sie erst im späteren Leben angefangen haben, an vorzeitiger Ejakulation zu leiden, und vorher ein normales Sexualleben hatten, spricht man von sekundärer vorzeitiger Ejakulation. Die sekundäre vorzeitige Ejakulation wird durch körperliche Ursachen wie Bluthochdruck, Diabetes, Multiple Sklerose und Schilddrüsenunterfunktion verursacht. Auch wenn Sie stark rauchen oder zu viel Alkohol trinken, kann es zu vorzeitigem Samenerguss führen. Meistens hat es aber einen psychologischen Hintergrund, z.B. wenn man sich Sorgen über die Leistungsfähigkeit macht, besonders bei einer/m neuen Partner/in.

Behandlungsoptionen

Wie kann vorzeitiger Samenerguss behandelt werden?

Vorzeitiger Samenerguss kann nicht vollständig geheilt werden, aber es gibt Medikamente mit der er behandelt werden kann. Die Präparate sind nur auf Rezept erhältlich. Sie können den Kapsel Online-Arzt und Apothekenservice nutzen, um Medikamente zur Behandlung von vorzeitigem Samenerguss anzufordern, ohne Ihren Arzt persönlich aufsuchen zu müssen. Die Behandlungsmöglichkeiten sind wie folgt:

Nichtmedikamentös

Bei der nichtmedikamentösen Therapie steht die verhaltenstherapeutische Sexualtherapie nach Masters und Johnson im Vordergrund. Hierbei ist es sehr wichtig den Partner mit einzubeziehen, da vorzeitiger Samenerguss häufig zu der Angst führt den Partner nicht ausreichend befriedigen zu können. Hierbei entsteht ein Teufelskreis, der durch Kommunikation mit dem Partner und durch das Erlernen von Techniken durchbrochen werden kann.

Squeeze/ Stop-Start Technik: Die sexuelle Aktivität wird normal begonnen und unterbrochen sobald der Mann das Gefühl bekommt ejakulieren zu müssen. Durch die Unterbrechung (Stop-Start-Technik) kommt es zu einem Abfall des Dranges und die sexuelle Aktivität kann fortgesetzt werden. Zusätzlich kann die Eichel zusammengedrückt werden um den Drang zu reduzieren (Squeeze Technik). Diese Techniken helfen dabei die Kontrolle über den Ejakulationszeitpunkt zu verbessern. 

Desweiteren kann es unter Umständen hilfreich sein vor dem Geschlechtsverkehr zu masturbieren oder zum Erlernen der Techniken einen Sextherapeuten aufzusuchen.

Medikamentös

Topische Cremes

Durch lokale Applikation von betäubenden Salben (z. B. EMLA®) auf den Penis ist eine Verlängerung der Ejakulationslatenzzeit möglich. Hierbei ist unbedingt darauf zu achten die Cremereste vor der Penetration zu beseitigen oder gegebenenfalls ein Kondom zu verwenden.

SSRI (Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer)

Diese Medikamente hemmen die Wiederaufnahme des Neurotransmitters Serotonin, der bei der Signalübertragung zwischen Nervenzellen eine Rolle spielt. Hauptsächlich werden SSRI als Antidepressiva eingesetzt, jedoch hat sich der Vertreter Dapoxetin bei niedriger Dosierung als wirksam erwiesen. Dapoxetin ist zur Zeit der einzige SSRI Vertreter, der für die Behandlung von vorzeitigem Samenerguss zugelassen ist. Das Medikament ist verschreibungspflichtig, daher sollte ein aufklärendes Gespräch mit einem Arzt über Wechselwirkungen und Nebenwirkungen erfolgen. Häufige Nebenwirkungen sind Übelkeit, Kopfschmerzen und Schwindel. Gelegentlich kann es auch zu Libidoverlust oder Orgasmusstörungen kommen.
 
Priligy

Priligy enthält den Wirkstoff Dapoxetin. Es ist wird oral eingenommen und in klinischen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass es Männern, die innerhalb von 2 Minuten ejakulieren, hilft, ihre Ejakulation hinauszuzögern. Priligy (Dapoxetin) Tabletten wirken, indem sie den Serotoninspiegel vorübergehend erhöhen. Priligy Tabletten werden 1-3 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Die Wirkung hält danach 2-3 Stunden an.
 
Emla

Die Emla Creme enthält die Wirkstoffe Lidocain und Prilocain, die Lokalanästhetika sind. Emla Creme wird 45 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr direkt auf den Penis aufgetragen, um ihn unempfindlich zu machen, was in der Regel zu einer Verzögerung der Ejakulation führt. Nach dem Auftragen auf den Penis stellt sich ein betäubendes Gefühl ein. Anschließend wird die Creme abgewaschen, um zu verhindern, dass der/die Partner/in von der betäubenden Wirkung betroffen wird.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen der Präparate zur Behandlung einer vorzeitigen Ejakulation

Zu den Nebenwirkungen der Emla Creme gehören vorübergehende Hautirritationen, Rötungen und Schwellungen an der Stelle, an der die Creme aufgetragen wird. Da Emla Creme Anästhetika enthält, die den Penis betäuben, kann sie oft den Genussfaktor für den Mann verringern.

Mögliche Nebenwirkungen von Priligy sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel und ein trockener Mund.

Eine vollständige Liste der möglichen Nebenwirkungen finden Sie in der Packungsbeilage.

Fragen & Antworten

Haben Sie Fragen zu unserem Service?

Wenn Sie eine Frage zu diesem Service haben, senden Sie bitte eine E-Mail mit der Frage an kontakt@gokapsel.de. Wir werden uns innerhalb von 24 Stunden mit Ihnen in Verbindung setzen.

Beginnen Sie jetzt Ihre Beratung

Wir sind eine vollständig regulierte Apotheke mit qualifizierten Ärzten und zufriedenen Kunden

rates

Gerne wieder

Dies war die erste Bestellung und es ist perfekt gelaufen. Habe alle notwendigen Informationen erhalten und die Bestellung ist bereits am nächsten Tag eingetroffen.

Anja B

Was ist Ihr Geschlecht?

  • Männlich
  • Weiblich
Weiter
rates

Alles reibungslos - top!

Lieferungszeitpunkt war wie avisiert. Abwicklung erfolgte reibungslos. War meine erste aber mit Sicherheit nicht letzte Bestellung

Jürgen